Bülach

Bülachs Fussballer wahren sich rechnerische Chance

Im Kampf um den Aufstieg hat Bülach in der Gruppe 4 der 3. Liga mit dem 5:0-Heimsieg über Veltheim II seine Pflicht souverän erfüllt. Doch auch Leader Effretikon gab sich keine Blösse.

Daniel Neves und seine Bülacher Mitspieler kommen gegen Veltheim II nicht immer so frei zum Ball, sind aber stets Herren der Lage.

Daniel Neves und seine Bülacher Mitspieler kommen gegen Veltheim II nicht immer so frei zum Ball, sind aber stets Herren der Lage. Bild: Sibylle Meier

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Nach dem 5:0-Sieg über den abstiegsgefährdeten Tabellen-Vorletzten Veltheim II wusste Gian Luca Appassito viel Gutes über seine Mannschaft zu berichten. «Wir sind gut gestartet, haben von Anfang an viel Druck gemacht und das Spiel bestimmt», befand Bülachs Trainer. Die Gäste seien sicher nicht in Bestformation angetreten, hätten sein Team aber durchaus gefordert. «Sie haben ein, zwei gute Leute, die wir erst einmal in den Griff bekommen mussten, und sind vor unserem Tor zum 1:0 selbst auch zu Chancen gekommen», schilderte Appassito. Insgesamt aber habe seine Mannschaft die Veltemer gut im Griff gehabt. Auch als die Partie schon früh entschieden war, blieben die Platzherren zur Freude ihres Trainers stets konzentriert. «Sie haben bis zum Ende guten Fussball gespielt und sich an den Plan gehalten, auch wenn sie vielleicht noch mehr hätten herausholen können.»

In Anbetracht der vielen positiven Aspekte schwang in Appassitos Worten jedoch wenig Euphorie mit. Der Grund: Effretikon gewann sein zeitgleiches Heimspiel gegen Niederweningen ebenfalls, sodass die Bülacher zwei Runden vor dem Saisonende unverändert fünf Punkte Rückstand auf den Leader aufweisen. «Das ist schade für unsere vielen jungen Spieler, die Woche für Woche so gut trainieren und sich auch im Match alle Mühe geben», kommentierte Appassito. «Aber wir bleiben dran, und es kann immer noch alles passieren.»

Für den wahrscheinlicheren Fall, dass es heuer doch nichts mehr werden sollte mit dem Bülacher Aufstieg, bekommen Appassito und seine Spieler freilich eine gemeinsame neue Chance in der kommenden Saison. Wie der 35-Jährige verriet, habe er seinen Vertrag mit dem Verein um eine weitere Spielzeit verlängert. «Bülach ist mein Stammverein, ich bin stolz, hier Trainer sein zu dürfen», begründete Appassito. «Mit dem Vorstand und dem Staff verstehe ich mich prächtig, und in der Mannschaft steckt sehr viel Potenzial.» (pew)

Bülach - Veltheim II 5:0 (2:0). Tore: 24. G. Pizzolotto 1:0. 44. Tepe (Foulpenalty) 2:0. 49. G. Pizzolotto 3:0. 73. Galliker 4:0. 86. Neves 5:0. – Bemerkungen: 55. Gelb-Rote Karte Bajrami (V II/Foulspiel und Schwalbe). 76. Pfostenschuss Videcnik (B).

Rümlang feiert Ligaerhalt

Von Bülachs klarem Erfolg am Samstagabend profitierte Rümlang. Trainer Getoar Sallauka und seine Spieler wussten somit, dass ihnen ein Punktgewinn beim Drittletzten Elgg reichen würde, um am drittletzten Spieltag alle Abstiegssorgen auch rechnerisch loszuwerden. Und die Gäste nutzten die Vorlage zu einem 2:0-Sieg. «Wir sind natürlich erleichtert, dass wir es jetzt schon geschafft haben», räumte Sallauka ein, «auch wenn sehr viel hätte passieren müssen, damit es uns noch erwischt.» Auf dem vergleichsweise kleinen Platz in Elgg habe seine Mannschaft eine frühe Entscheidung angestrebt und das Spiel dominiert. «Wir hatten in der ersten Halbzeit viel mehr Ballbesitz», schilderte Sallauka, «und hätten mehr als nur ein Tor machen müssen.» Nach dem Seitenwechsel forcierten die Gastgeber die Offensive, womit sie den Rümlangern viel Raum zum Kontern anboten. Eine dieser Gelegenheiten schloss Alfredo Mosciaro mit seinem zweiten Treffer des Tages zur Entscheidung ab. (pew)

Elgg - Rümlang 0:2 (0:1). Tore: 43. Mosciaro (Foulpenalty) 0:1. 66. Mosciaro 0:2.

Niederweningen unterliegt

Niederweningen agierte beim 0:3 in Effretikon keinesfalls passiv, sondern versuchte, die Kreise des Leaders mit hohem Pressing zu stören. Doch die Gastgeber fanden immer wieder Wege, um sich daraus zu lösen, und kombinierten sich mehrmals aus der eigenen Hälfte heraus. So erspielten sich die Effretiker die eine oder andere Chance, die sie bis zur 35. Minute jedoch ungenutzt liessen. Auf den Rückstand fanden die Wehntaler keine passenden Antworten mehr. So kontrollierten die Gastgeber die Partie und kamen zu einem am Ende ungefährdeten Sieg. (fam)

Effretikon - Niederweningen 3:0 (1:0). Tore: 35. Danko 1:0. 64. Steiner 2:0. 80. Zulfikari (Foulpenalty) 3:0.

Turbulenzen in Kloten

Obwohl es für beide Teams sportlich um nicht mehr allzu viel ging, boten Kloten und Neftenbach dem Publikum am Klotener Stighag ein Spektakel mit acht Toren, überraschenden Wendungen, Spannung bis zum Schluss und mit dem 4:4-Endstand je einem Punkt für beide Teams. Der Start ins Spiel gelang Neftenbach besser: Die Gäste gingen mit dem ersten Angriff in Führung. Auch danach blieben sie am Drücker und erhöhten auf 2:0. Doch die Flughafenstädter gaben sich damit noch lange nicht geschlagen. Noch vor der Pause gelang ihnen der Anschlusstreffer. In der zweiten Halbzeit drehten sie so richtig auf und verwandelten den Rückstand bis zur 81. Minute in einen 4:2-Vorsprung. Doch nun zeigten die Gäste eine Reaktion, kamen wieder heran und glichen in der 96. Minute noch aus. (fam)

Kloten - Neftenbach 4:4 (1:2). Tore: 2. Steiner 0:1. 31. Mäder 0:2. 43. Matej Sisic 1:2. 47. Matej Sisic 2:2. 73. Ersenoglu 3:2. 81. Markovic 4:2. 70. Mäder 4:3. 96. Mäder (Handspenalty) 4:4.

Bassersdorf II verliert beim Letzten

Bassersdorf II, dessen Verbleib in der Liga schon drei Wochen zuvor feststand, gestand dem hoffnungslos abgeschlagenen Schlusslicht und designierten Absteiger Unterstrass II im drittletzten Meisterschaftsspiel den ersten Saisonsieg zu. Auf der heimischen Steinkluppe setzten sich die Stadtzürcher klar mit 3:0 durch. (pew)

Unterstrass II - Bassersdorf II 3:0 (2:0). Tore: 25. Baltensperger 1:0. 31. Mariani 2:0. 89. Krummenacher 3:0.

Erstellt: 28.05.2019, 13:19 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.