Baden

Die Rüeggs müssen sich Bikern beugen

Die Oberweninger Geschwister Noemi und Timon Rüegg sind beide mit einer Silbermedaille von den Schweizer Meisterschaften in Baden zurückgekehrt.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Im Elite-Rennen auf der Baldegg oberhalb von Baden zeigte der 23-jährige Timon Rüegg von Anfang an, dass er nicht gewillt war, den vor Jahresfrist in Sitten im Wallis erstmals gewonnenen Meistertitel kampflos abzugeben. Vielmehr gehörte der Fahrer des VC Steinmaur vom ersten Meter des über neun Runden führenden, schnell geführten Rennens zu den Dominatoren. «Von Beginn weg bin ich zuvorderst mitgefahren», schilderte er, «ich habe zwar versucht, nicht allzu viel Führungsarbeit zu leisten und so Kraft zu sparen. Aber ich habe mich auch nicht verdrängen lassen.» Als Hauptgegner, der ihm den Titel entreissen könnte, machte Rüegg Lars Forster aus, den Landesmeister von 2016 und 2018.

Damit lag der Oberweninger richtig: Von Runde zu Runde wurde die Spitzengruppe kleiner, und schon bei Rennhälfte lag das Duo Rüegg/Forster alleine vorne. In der vorletzten Runde lancierte Rüegg am Ausgang des Wechselpostens einen Angriff: «Ich wollte es nicht auf einen Spurt ankommen lassen und habe darum versucht, Forster schon vorher abzuhängen», verriet Rüegg. «Ich habe dann auch einige Meter Vorsprung herausgeholt, aber Forster vermochte wieder aufzuschliessen.» Danach jagte ein Konter den andern, bevor Forster die letzte Runde schliesslich alleine in Angriff nahm.

Entscheidende Nachteile

Am Ende fuhr Timon Rüegg mit 17 Sekunden Rückstand auf seinen Vorgänger und Nachfolger als Träger des Meistertrikots über die Ziellinie. «In den Laufpartien, vor allem im langen Treppenaufstieg, war ich mit meinen kurzen Beinen etwas benachteiligt», erklärte er. «Da musste ich immer wieder aufholen. Das hat die Kraft gekostet, die mir am Schluss gefehlt hat.»

Timon Rüeggs jüngere Schwester und Steinmaurer Clubkollegin Noemi ging in Baden erstmals als U-23-Fahrerin in ein Meisterschaftsrennen. An den Aufstiegen machte die Juniorinnen-Schweizer Meisterin des Vorjahres einen starken Eindruck. «Bergauf konnte ich das Tempo bestimmen und den Konkurrentinnen manchmal einige Meter abnehmen», kommentierte sie. «In den Kurven und auf den langen Wiesenstücken waren Jacqueline Schneebeli und Nicole Göldi, die beide vom Mountainbiken her kommen, aber stärker.»

Nach Krankheit fehlt Kraft

Noemi Rüegg strebte in Baden sowohl den Tagessieg als auch den Titelgewinn in der Kategorie U-23 an. Beides schaffte die 19-Jährige jedoch nicht. Jacqueline Schneebeli, die Mountainbike-Juniorinnen-Weltmeisterin aus Hauptikon im Säuliamt holte sich den Tagessieg und den U-23-Meistertitel. Und auch die Juniorin Nicole Göldi schaffte es als Zweitschnellste und neue Juniorinnen-Meisterin noch vor der Oberweningerin ins Ziel. Trotz der Enttäuschung des ersten Moments zeigte sie sich als faire Verliererin. «Ich habe nicht meinen besten Tag erwischt», befand Rüegg. Wegen gesundheitlicher Probleme in der Woche vor der Meisterschaft habe sie einige Tage nicht trainieren und nachts nicht richtig schlafen können. «Um die Angriffe von Schneebeli zu parieren, hat mir deshalb etwas die Kraft gefehlt.» Als Dritte des Tages durfte sich Noemi Rüegg immerhin die Silbermedaille der Kategorie U-23 umhängen lassen.

Noemi und Timon Rüegg geben sich kämpferisch und schauen, obwohl sie beide nun «Vize» sind, nicht zurück, sondern voraus: «Am 1. und 2. Februar sind in Dübendorf die Querfeldein-Weltmeisterschaften. Und da wollen wir zeigen, dass wir international ganz vorne dabei sind.»

Erstellt: 13.01.2020, 17:29 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.