Zum Hauptinhalt springen

Dieser Sieg überrascht sogar Guerdat

Der Weltranglisten-Erste gewinnt in Göteborg seinen dritten Titel bei den inoffiziellen Hallen-Weltmeisterschaften. Sein Freund und Trainingspartner Martin Fuchs wird Zweiter.

Unerwartete Freude ist die schönste Freude: Steve Guerdat nach dem Hattrick beim Weltcup-Final.
Unerwartete Freude ist die schönste Freude: Steve Guerdat nach dem Hattrick beim Weltcup-Final.
Mathias Bergeld (Freshfocus)

Als Führender der Weltrangliste war Steve Guerdat in der Favoritenrolle. Für ihn selber kam der erneute Sieg beim Weltcupfinal der Springreiter – es ist sein Dritter – dennoch unerwartet. «Das macht mich sprachlos. Damit hätte ich niemals gerechnet», sagte er. Nicht, dass der 36-jährige Jurassier an seinen Fähigkeiten gezweifelt hätte. Und auch an Motivation fehlt es ihm nie: «Der Weltcup hat für mich seit je eine grosse Bedeutung.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.