Zum Hauptinhalt springen

Ein Playoff-Duell bewegt das Unterland

Bülach oder Bassersdorf-Nürensdorf – welcher der beiden Erstligisten zieht in den Playoff-Final ein? Bevor am Wochenende die Entscheidung fällt, haben sich die beiden Trainer fünf Fragen gestellt.

Über Bülachs Stürmer Tobias Bertschi (links) sagt UBN-Trainer Samuel Eberle: «Er ist einer der besten, wenn nicht der beste Techniker der Liga.» Hier wird er verfolgt vom Bassersdorfer Dominik Fritschi.
Über Bülachs Stürmer Tobias Bertschi (links) sagt UBN-Trainer Samuel Eberle: «Er ist einer der besten, wenn nicht der beste Techniker der Liga.» Hier wird er verfolgt vom Bassersdorfer Dominik Fritschi.
Sibylle Meier

Erstliga-Unihockey bewegt die Leute im Unterland. 580 Zuschauer waren im ersten Playoff-Derby in der Hirslen. Haben Sie schon einmal vor einer solchen Kulisse gespielt? Und ist diese Stimmung noch zu überbieten?

Raphael Röthlin: Die Atmosphäre war wirklich fantastisch. Als Trainer und Spieler konnte ich bisher noch nie vor solch einer grossartigen Kulisse spielen. Einzig in meiner Schiedsrichterkarriere leitete ich bereits Spiele vor einer vergleichbaren Anzahl Zuschauern. Dass so viele Besucher den Weg in die Hirslen fanden, ist einerseits dem Derby zu verdanken, andererseits aber auch dem familiären Vereinsleben, welches in Bülach stattfindet. Das beginnt bei unserem gastfreundlichen Cafeteria-Team und führt über die Einlauf-Kids, Trainerinnen und Trainer bis hin zu unserem Präsidenten, der, so macht es jedenfalls den Anschein, hauptsächlich für Bülach Floorball lebt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.