Zum Hauptinhalt springen

Im Schlüsselspiel eine Klasse besser

Das Zürcher Unterland wird auch 2016 mit mindestens einem Team in der Nationalliga der Aktiven vertreten sein. Dank eines 9:0-Heimsiegs über Sanapark Birmensdorf hat Opfikon in der NLC der Männer vorzeitig die Klasse gesichert.

Der Opfiker Spitzenspieler Florian Lemke gibt im Einzel gegen Birmensdorf kein einziges Game ab.
Der Opfiker Spitzenspieler Florian Lemke gibt im Einzel gegen Birmensdorf kein einziges Game ab.
Johanna Bossart

6:0, 6:0 – Opfikons Florian Lemke hat soeben im Eiltempo seinen Birmensdorfer Widersacher Kevin Urech vom Platz gefegt. Wie es im Tennis auch auf der dritthöchsten nationalen Stufe üblich ist, kehrt der eigens für den Match aus Deutschland eingeflogene, 2,04 m gross gewachsene Spitzenmann danach eigenhändig den Sand zusammen. Dann geht er zu seinen Mitspielern, die ihm gemeinsam zugesehen und ihn angefeuert haben. Sofort fragt er, wie ihre Matches denn ausgegangen seien, und gratuliert. «Super, dann führen wir ja schon 6:0», sagt Lemke und strahlt mit der Sonne und seinen Mitspielern um die Wette.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.