Zum Hauptinhalt springen

Jeremy Seewer prescht zu neuem Meilenstein vor

Der Bülacher erreicht seinen ersten Podestplatz in der Motocross-Königsklasse MX-GP.

Auch quer in der Luft, Strecke und Konkurrenz fest im Blick: Jeremy Seewer unterwegs zum 3. Rang im GP von Russland.
Auch quer in der Luft, Strecke und Konkurrenz fest im Blick: Jeremy Seewer unterwegs zum 3. Rang im GP von Russland.
Yamaha-Racing

Im zweiten Lauf des Grand Prix von Russland in Orlyonok fuhr Jeremy Seewer in seiner zweiten Saison in der obersten WM-Kategorie MX-GP erstmals aufs Podest. Hinter dem neuen WM-Leader Tim Gajser (Slowenien) sowie seinem Landsmann und Yamaha-Markengefährten, dem Genfer Arnaud Tonus, passierte der Bülacher die Ziellinie als Dritter. Nachdem er im ersten Rennen des Tages als Fünftschnellster seine vierte Top-5-Platzierung der laufenden Saison erreicht hatte, gelang Seewer noch am selben Tag eine weitere Steigerung. In der WM-Gesamtwertung machte der 24-Jährige dadurch gleich zwei Positionen gut. Nach 16 von 38 Saisonrennen nimmt Seewer, der in der Vorbereitung durch eine Lungenentzündung gebremst worden war, den 4. Platz ein.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.