Regionalsport-Rundschau

Klotener Eishockey-Junioren holen auf

Opfikons Basketball-Frauen gewinnen und schöpfen ebenso wie Embrachs Faustballerinnen Hoffnung. Bülachs junge Eisbären verpassen das Playoff, und Züri Unterlands Volleyballer siegen.

Im wichtigen Spiel gegen den direkten Konkurrenten Elgg voll auf der Höhe: Embrachs junge Faustballerin Livia Hugener an der Leine. Bild: Emil Tobler

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Opfikon startet stark

Basketball In der 1. Liga regional der Frauen haben die Opfikon Blizzards mit dem 55:52 beim Tabellen-Vorletzten Wiedikon einen wichtigen Sieg im Kampf um den Ligaerhalt gefeiert. Obwohl Trainer Manuel Castro auf drei erkrankte Spielerinnen verzichten musste, gewannen die Blizzards, angeführt von Center Anabel Holguin Rodriguez und Tiziana Marinucci, verdientermassen. Damit knüpften die Opfikerinnen nahtlos an ihren 45:44-Auswärtssieg beim Ligakonkurrenten St. Otmar St. Gallen im regionalen Cupwettbewerb Classics-Cup an. (mcb)

Phönix unterliegt Leader

Basketball In der 1. Liga regional der Männer hat Phönix Regensdorf das Derby beim überragenden Gruppenleader Wiedikon 67:74 verloren. Trainer Abel Japon sprach hinterher von der besten Leistung der Furttaler in der bisherigen Saison, für die bis drei Minuten vor Schluss der Sieg noch drin gelegen war. «Trotz der Niederlage bin ich sehr glücklich über die Art und Weise, wie wir gespielt haben», lobte er. «Jeder hat für den anderen gekämpft, wir haben bis zum Schluss nie aufgegeben und einander mit positiver Energie unterstützt. Die nächsten Gegner können kommen.» (tmb)

Jungflieger machen Boden gut

Eishockey Klotens Junioren haben sich in der U-20-Elit-Liga mit zwei Siegen ihre Chancen auf den Playoff-Einzug gewahrt. Dank des 2:1-Siegs nach Penaltyschiessen im Derby bei den GCK Lions und einem 5:1 über Genf-Servette rückten die Jungflieger in der Rangliste auf Platz 10 vor. Beim Heimsieg über die Genfer erzielten fünf verschiedene Klotener die Tore. (pew)

Bülach verpasst Playoff

Eishockey In der zweithöchsten Juniorenliga, der U-20-Top, steht Bülach als Teilnehmer der Platzierungsrunde fest. Mit einer 2:4-Heimniederlage gegen Chur und einem 2:4 in La Chaux-de-Fonds bleiben die jungen Eisbären auf dem 13. und vorletzten Rang und können die Playoff-Plätze fünf Spiele vor dem Qualifikationsende auch rechnerisch nicht mehr erreichen. (pew)

Embrach darf hoffen

Faustball In der dritten und letzten Qualifikationsrunde in der NLA der Frauen hat Embrach gegen den zweifach verletzungsgeschwächten Tabellenletzten Elgg einen ungefährdeten 3:0-Sieg eingefahren. Damit liessen die Unterländerinnen in der Schlusstabelle zwei Teams hinter sich. Doch auch die Leistung in den anderen beiden Partien der Runde weckt aus Embracher Sicht die Hoffnung, in der Abstiegsrunde vom Sonntag, 2. Februar, in Wilen den Ligaerhalt zu schaffen. Denn die Unterländerinnen hielten beim 0:3 gegen den überragenden Qualifikationssieger Jona phasenweise gut mit. Und gegen den Tabellenzweiten Diepoldsau unterlagen sie gar nur knapp 2:3. Im zweiten Satz dominierten die Embracherinnen lange, und im zweiten Durchgang trug die eingewechselte Rückkehrerin Irene Rohne mit ihrer Routine am Netz massgeblich zur Abwehr eines Matchballs und dem anschliessenden Satzgewinn bei. (ete)

Klotener kassieren Startniederlage

Handball Zum Auftakt der Abstiegsrunde der Männer hat die SG Kloten Handball ihr Heimspiel gegen die Red Dragons Uster 27:29 verloren. Im Vergleich zu den miserablen Auftritten vor Weihnachten zeigten sich die Flughafenstädter indes deutlich verbessert. (dek)

Kloten - Uster 27:29 (12:14).Kloten: S. Wieser, Schneiter; Pantic, Rusterholz (1), Siegrist (6/2), Bührer (1), Wullschleger (1), Lütscher (7), Wieser (8/4), Baumgartner, Gschwend (2), Borak, Schmid, Knecht (1).

Ein Sieg zum Abschluss

Volleyball Züri Unterlands Männer haben die Qualifikation in der NLB-Ostgruppe im 3. Rang beendet. Im abschliessenden Heimspiel gegen Wetzikon kam das Team von Trainer Lucian Jachowicz zwar zu einem klaren 3:0-Sieg. Doch weil der Ranglistenzweite Volero Zürich zeitgleich den Gruppensieger St. Gallen besiegte, blieben die Unterländer Dritte. In den ersten beiden Sätzen spielten sich die Gastgeber mit einer starken Serviceserie von Tjark Hinrichs sowie mit druckvollen Angriffen über die Aussenpositionen jeweils früh einen komfortablen Vorsprung heraus. Den dritten Durchgang gewannen sie trotz des unkonzentrierten Starts am Ende 25:23. (mgv)

Züri Unterland - Wetzikon 3:0 (25:16, 25:11, 25:23). Züri Unterland: Häring; Walser, Gahr, Licka, Bienz, Hinrichs. – Libero: Fotsch. – Einwechslungen: Brander, Bigger.

Ein Satzgewinn für die Frauen

Volleyball Züri Unterlands Frauen haben zum Abschluss der Qualifikationsrunde in der NLB-Ostgruppe zu Hause gegen Volley Luzern 1:3 verloren. Ohne die zwei verletzten, routinierten Vera Caluori (Mittelblock) und Eva Krieger (Diagonalangriff) angetreten, zeigten die Tabellenletzten in den ersten drei Sätzen gute Ansätze und gewannen den dritten Umgang sogar. (rw)

Züri Unterland - Volley Luzern 1:3 (17:25, 22:25, 25:23, 15:25). Züri Unterland: Wenger; Frangi, Schwarz, Von Arx, Mattmann, Casanova. – Libera: Chicherio. – Einwechslungen: Merkofer, Kalman, Volume, Challamel, Morandi.

Erstellt: 21.01.2020, 21:21 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles