Zum Hauptinhalt springen

Rümlang verliert und hofft

Niederweningen schlägt das ersatzgeschwächte Rümlang in der Gruppe 5 der 3. Liga zu Hause verdient 3:0.

Die Niederweninger waren meist einen Tick schneller – hier enteilt Niederweningens Mittelfeldspieler Jan Erik Gimmi (rechts) dem Rümlanger ­Verteidiger David Altorfer (14). Die Wehntaler gewannen 3:0.
Die Niederweninger waren meist einen Tick schneller – hier enteilt Niederweningens Mittelfeldspieler Jan Erik Gimmi (rechts) dem Rümlanger ­Verteidiger David Altorfer (14). Die Wehntaler gewannen 3:0.
Leo Wyden

Fast hätte David Altorfer noch für Resultatkosmetik gesorgt. In der Nachspielzeit traf der Rümlanger Verteidiger mit einem wuchtigen Schuss die Latte. Es war die letzte Chance für die Gäste. Hätte Altorfer getroffen, hätte das allerdings nichts mehr an der Rümlanger Niederlage geändert. Zu wenige gute Torchancen hatten sie sich in der Partie erspielt. «Niederweningen war besser», anerkannte auch Rümlang-Coach Fabio Digenti. «Wir kamen heute nicht zwingend vors gegnerische Tor. Man muss allerdings berücksichtigen, dass uns derzeit 14 Spieler fehlen und wir heute mit einem A-Junior und zwei B-Junioren antreten mussten.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.