Zum Hauptinhalt springen

Wenn alle Lorbeer und Oliven wollen

Am Eidgenössischen Turnfest in Aarau erreichten in den Traditionssportarten Kunstturner Eddy Yusof (TV Bülach) und Zehnkämpfer Andrin Schneider (TV Dietlikon) ein Spitzenresultat.

Eddy Yusof gelingt die Bodenübung am Turnfest nicht nach Wunsch, er stürzt. An den folgenden Geräten macht der Bülacher aber Rang um Rang gut.
Eddy Yusof gelingt die Bodenübung am Turnfest nicht nach Wunsch, er stürzt. An den folgenden Geräten macht der Bülacher aber Rang um Rang gut.
Marc Schumacher (Freshfocus)

Am Ende setzten sich die Favoriten durch. Oliver Hegi (TV Lenzburg) sowie die Tessinerin Ilaria Käslin holten sich am Eidgenössischen Turnfest (ETF) in Aarau den Turnfestsieg in der Sparte Kunstturnen. Der Bülacher Spitzenturner Eddy Yusof nahm sich gleich zu Beginn selbst aus dem Rennen. Beim Startgerät Boden stürzte er bei der zweiten Bahn und lag danach auf Rang 26. Getragen von der guten Stimmung in der voll besetzen Eishalle, gab er allerdings nicht auf und kämpfte sich eindrücklich zurück. So zeigte er zum Beispiel den schwierigsten Sprung der Konkurrenz, und auch am Barren und Reck brillierte Yusof. An den letzten beiden Geräten bewiesen die Schweizer eindrücklich, dass sie zur Europäischen Elite gehören. «Letztlich bin ich zufrieden und froh, dass ich mich nach dem leider sehr missglückten Start zurückkämpfen konnte», sagte der Bülacher nach dem Wettkampf. Fortan darf er sich eidgenössischer Kranzturner nennen, ein Ehrentitel, welcher vor allem unter den älteren Turnern viel zählt. Der Kunstturner wird mit einem Kranz aus Lorbeer ausgezeichnet, und der Leichtathlet erhält einen Olivenkranz.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.