Zum Hauptinhalt springen

Lüthi verabschiedet sich mit Sturz und ohne Punkte

Der Berner kommt auf der nassen Strecke in Valencia zu Fall. Damit bleibt er auch in seinem letzten MotoGP-Rennen ohne Top-15-Platz.

Tom Lüthis Sturz im letzten Rennen. (Video: Tamedia/SRF)

Der Sieg im stark verkürzten Grand Prix der MotoGP-Klasse in Valencia ging an den Italiener Andrea Dovizioso. Der Ducati-Werkfahrer setzte sich auf nasser Strecke überlegen vor den Spaniern Alex Rins (Suzuki) und Pol Espargaro (KTM) durch. Nur 15 Fahrer kamen ins Ziel.

Das Rennen der Königsklasse, das 18. und letzte der Saison, hatte wegen zu viel Wasser auf der Strecke abgebrochen werden müssen. Die MotoGP-Fahrer waren deshalb reihenweise ausgeschieden. Zu den Sturzopfern gehörten auch Weltmeister Marc Marquez aus Spanien und Tom Lüthi. Der Berner war in der 7. Runde in Kurve 12 durch einen Highsider zu Fall gekommen, als er sich bereits in die Top 15 vorgekämpft hatte.

Damit ist klar, dass Lüthi nach einer Saison in der Königsklasse ohne WM-Punkt in die Moto2-Kategorie zurückkehren wird.

Grand Prix von Valencia. MotoGP (14 Runden à 4,005 km/56,07 km): 1. Andrea Dovizioso (ITA), Ducati, 24:03,408 (139,8 km/h). 2. Alex Rins (ESP), Suzuki, 2,750 zurück. 3. Pol Espargaro (ESP), KTM, 7,406 Ferner: 5. Dani Pedrosa (ESP), Honda, 13,351. 13. Valentino Rossi (ITA), Yamaha, 52,809.–Schnellste Runde: Dovizioso (6.) in 1:41,863 (141,5 km/h). - 16 Fahrer gestartet, 15 klassiert. - Nicht am Start: u.a. Tom Lüthi (SUI), Honda, Marc Marquez (ESP), Honda, und Franco Morbidelli (ITA), Honda (alle im wegen zu starkem Regen abgebrochenen ersten Rennen gestürzt und ausgeschieden).

WM-Schlussstand (18/18): 1. Marquez 321. 2. Dovizioso 245. 3. Rossi 198. Ferner: 9. Jorge Lorenzo (ESP), Ducati, 134. 11. Pedrosa 117. 15. Morbidelli 50. 29. Lüthi 0.

Moto2 (25 Runden/100,125 km): 1. Miguel Oliveira (POR), KTM, 45:07,639 (133,1 km/h). 2. Iker Lecuona (ESP), KTM, 13,201. 3. Alex Marquez (ESP), Kalex, 22,175. Ferner: 11. Dominique Aegerter (SUI), KTM, 43,844. 15. Jesko Raffin (SUI), Kalex, 1:08,712. - Schnellste Runde: Marquez (13.) in 1:47,089 (134,6 km/h). - 31 Fahrer gestartet, 20 klassiert.

WM-Schlussstand (18/18):1. Francesco Bagnaia (ITA), Kalex, 306. 2. Oliveira 297. 3. Brad Binder (RSA), KTM, 201. Ferner: 17. Aegerter 47. 22. Raffin 10.Moto3 (23 Runden/92,115 km):1. Can Öncü (TUR), KTM, 43:06,370 (128,2 km/h). 2. Jorge Martin (ESP), Honda, 4,071. 3. John McPhee (GBR), KTM, 6,130. - Schnellste Runde: Tony Arbolino (ITA/8.), Honda, in 1:51,172 (129,6 km/h). - 30 Fahrer gestartet, 20 klassiert.

WM-Schlussstand (18/18):1. Martin 260. 2. Fabio Di Giannantonio (ITA), Honda, 218. 3. Marco Bezzecchi (ITA), KTM, 214.

Saisonstart 2019: Grand Prix von Katar in Losail am 10. März

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch