Zum Hauptinhalt springen

Luzern und Affolter gehen getrennte Wege

Innenverteidiger François Affolter (26) und der Super-League-Klub Luzern haben sich im gegenseitigen Einvernehmen per sofort getrennt.

Luzerns Trainer Markus Babbel hatte dem fünffachen Schweizer Internationalen unlängst mitgeteilt, dass er aus sportlichen Gründen nicht mehr benötigt werde. Babbel hatte Affolter deshalb bereits vor einer Woche ausgemustert. Der Kontrakt von Affolter wäre noch bis 2018 gültig gewesen.

Der Seeländer mit Bundesliga-Erfahrung (13 Bundesliga-Spiele für Werder Bremen 2012) stand seit Januar 2014 bei den Zentralschweizern unter Vertrag. In der letzten Saison bestritt Affolter 28 Meisterschaftsspiele (2 Tore).

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch