Zum Hauptinhalt springen

Martin Hersche nicht am Unspunnenfest

Kurz nach seinem ersten Kranzfestsieg, jenem am Nordwestschweizerischen, erlebt der Appenzeller Schwinger Martin Hersche eine Enttäuschung. Er kann verletzungshalber nicht am Unspunnenfest starten.

Der 27-Jährige aus Appenzell erlitt letzten Sonntag am Bergkranzfest auf der Schwägalp früh eine Knieverletzung. Diese hat sich gemäss dem "Blick" als so gravierend herausgestellt, dass ein Start am Unspunnen-Schwinget vom nächsten Sonntag in Interlaken nicht infrage kommt. Diagnostiziert wurde ein Innenbandriss und ein Anriss des Kreuzbandes.

Für Martin Hersche, der vor einem Jahr in Estavayer seinen ersten eidgenössischen Kranz gewann, ist der Rückschlag auch deshalb ärgerlich, weil er in den letzten Wochen seine beste Form ausspielen konnte.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch