Zum Hauptinhalt springen

Messi und Neymar tanzen die Bayern aus: 3:0 für Barça

Lange fällt im Hinspiel des Champions-League-Halbfinals FC Barcelona - Bayern München kein Tor. In der letzten Viertelstunde treffen zweimal Lionel Messi sowie Neymar zum 3:0-Heimsieg.

Barcelonas Lionel Messi freut sich über seinen Treffer zum 1:0
Barcelonas Lionel Messi freut sich über seinen Treffer zum 1:0
Keystone

Damit endete die Rückkehr von Pep Guardiola ins Camp Nou mit einer schweren Niederlage. Es deutet nach dem Hinspiel nichts darauf hin, dass die Bayern im Heimspiel auch gegen den FC Barcelona wie in den Runden zuvor gegen Schachtjor Donezk (7:0) oder den FC Porto (6:1) die Wende herbeiführen können. Denn gelingt Barça in der Allianz Arena nur ein einziges Tor, müssen die Bayern bereits fünf schiessen. Es kommt selten vor, dass der deutsche Rekordmeister Bayern München als Aussenseiter in ein Spiel geht. In Barcelona war das der Fall. Zu sehr spielte der Gegner in den letzten Wochen am scheinbar obersten möglichen Limit. Zu sehr hatten die Bayern dagegen mit Verletzungen und fehlender Konkurrenz im eigenen Land zu kämpfen. Es fehlten den Deutschen dann zwar "nur" Franck Ribéry, Arjen Robben und David Alaba. Doch viele bei den Bayern wären im Halbfinal-Hinspiel in Barcelona wohl schon mit einer knapp Niederlage zufrieden gewesen. Und als die letzte Viertelstunde angebrochen war, schien dann plötzlich mindestens ein Unentschieden möglich. 0:0 stand es da noch immer. Die Bayern hatten die erste, die zweite und auch die dritten Sturmwelle von Barcelona überstanden. Sie hatten sogar begonnen, mehr und mehr Ball und Gegner zu beherrschen. Doch in dieser scheinbaren Komfortzone unterlief Aussenverteidiger Juan Bernat in der 77. Minute der entscheidende Fehler, der die Partie aus dem Gleichgewicht kippen liess: Über Ivan Rakitic und Dani Alves gelangte der Ball zu Lionel Messi, der für einen Sekundenbruchteil zu viel Platz hatte und von der Strafraumgrenze mit links flach zum 1:0 traf. Das Gegentor erwischte die Bayern auf dem falschen Fuss. Für ein paar Minuten ging die Ordnung verloren und so liefen sie drei Minuten nach dem 0:1 in einen Konter, der die Abwehr so entblösste, dass Jérôme Boateng ins Duell mit Lionel Messi gehen musste. Dribbling, Lupfer - 2:0. In seinem 100. Europacup-Spiel erzielte der Argentinier seine Champions-League-Tore 76 und 77 und ist nun wieder vor Cristiano Ronaldo Topskorer des Wettbewerbs. Den Schlusspunkt setzte schliesslich Neymar in der Nachspielzeit. Auch er schloss einen Konter alleine gegen Bayerns Keeper Manuel Neuer erfolgreich ab. FC Barcelona - Bayern München 3:0 (0:0) Camp Nou. - 98'000 Zuschauer. - SR Rizzoli (It). - Tore: 77. Messi 1:0. 80. Messi 2:0. 94. Neymar 3:0. FC Barcelona: ter Stegen; Dani Alves, Piqué, Mascherano (89. Bartra), Jordi Alba; Rakitic (82. Rakitic), Busquets, Iniesta (87. Rafinha Alcantara); Messi, Suarez, Neymar. Bayern München: Neuer; Benatia, Boateng, Rafinha; Xabi Alonso; Lahm, Thiago Alcantara, Schweinsteiger, Bernat; Lewandowski, Müller (79. Götze). Bemerkungen: Barcelona ohne Mathieu (verletzt), Bayern ohne Robben, Ribéry, Alaba und Badstuber (alle verletzt). Verwarnungen: 35. Xabi Alonso (Reklamieren). 46. Dani Alves (Foul). 52. Benatia (Foul). 56. Bernat (Foul). 66. Piqué (Foul). 69. Neymar (Unsportlichkeit).

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch