Zum Hauptinhalt springen

Mit Teamgeist zum Erfolg

Bei der erstmaligen Austragung des Alpinen Team-Events an Olympischen Spielen holen die Athleten von Swiss-Ski vor Österreich die Goldmedaille.

Das Gold-Team aus der Schweiz. (Video: Tamedia/SRF)

Aus dem starken Schweizer Team stachen zwei Athleten noch heraus. Wendy Holdener und Ramon Zenhäusern gewannen alle ihre vier Läufe und dank ihren starken Zeiten war dem Schweizer Team auch dann nicht beizukommen, wenn Denise Feierabend und Daniel Yule ihre Läufe verloren.

Video – Jetzt wirds schwierig: Koreaner gratulieren dem Schweizer Ski-Team zu Sieg

Zwei Garanten für brenzlige Situationen

Auf dem Weg in den Final hatten die Schweizer Ungarn, Deutschland und im Halbfinal auch Weltmeister Frankreich ausgeschaltet. Am engsten wurde es im Viertelfinal beim 2:2 gegen Deutschland. Doch da bei Punktgleichheit die beiden besten Einzelzeiten pro Geschlecht und Nation addiert werden, war die Sache auch hier ziemlich klar. Holdener und Zenhäusern waren dafür die Garanten. Dieses Duo findet sich im Parallelslalom besonders gut zurecht. Beide feierten in dieser noch jungen Disziplin ihre ersten Weltcupsiege, Holdener vor zwei Jahren in Stockholm und Zenhäusern zuletzt Ende Januar, ebenfalls in Schwedens Hauptstadt.

Premiere an Grossanlass

Im Weltcup hat die Schweiz in diesem Team-Format schon oft überzeugt, doch an einem Grossanlass gab es noch nie einen Sieg für Swiss-Ski. Die bisherige Ausbeute an Weltmeisterschaften war sehr bescheiden: 2007 in Are resultierte Bronze, ansonsten aber war die Schweiz immer leer ausgegangen. In Südkorea wurde dieser Fakt nun eindrücklich korrigiert.

Strahlendes Quintett: Die Schweizer gewinnen den Team-Event im Ski Alpin souverän vor Österreich. Es ist das erste Mal überhaupt, dass der Team-Event olympisch ausgetragen wird.
Strahlendes Quintett: Die Schweizer gewinnen den Team-Event im Ski Alpin souverän vor Österreich. Es ist das erste Mal überhaupt, dass der Team-Event olympisch ausgetragen wird.
Tom Pennington, AFP
Im Final lieferten sich die Athleten aus der Schweiz und Österreich ein packendes Duell. Letzten Endes mit dem besseren Ausgang für die Schweiz. Endstand 3:1.
Im Final lieferten sich die Athleten aus der Schweiz und Österreich ein packendes Duell. Letzten Endes mit dem besseren Ausgang für die Schweiz. Endstand 3:1.
Alessandro Trovati, Keystone
Ramon Zenhäusern bewies seine Topform, fuhr die schnellste Fahrt des Tages, holte sich nach Silber im Slalom nun noch Gold.
Ramon Zenhäusern bewies seine Topform, fuhr die schnellste Fahrt des Tages, holte sich nach Silber im Slalom nun noch Gold.
Guillaume Horcajelo, Keystone
1 / 5

Holdener mit Gold, Silber und Bronze

Holdener kann nun mit einem ganzen Medaillensatz heimkehren: Gold mit dem Team, Silber im Slalom und Bronze in der Kombination. Und Zenhäusern, der Überraschungs-Zweite des Slaloms, ist nun gar doppelter Medaillengewinner. Insgesamt gab es für die Schweiz 7 Medaillen in den alpinen Wettbewerben.

SDA/var

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch