Zum Hauptinhalt springen

Shiffrin siegt - Flury verpasst Podest knapp

Flury stark, Holdener gelingt Überraschung: Im Super-G von Cortina fahren Flury und Holdener auf die Ränge 5 und 6. Die grosse Siegerin heisst einmal mehr Mikaela Shiffrin.

Mikaela Shiffrin ist einmal mehr die grosse Siegerin. Sie gewinnt den Super-G in Cortina knapp vor Tina Weirather und Tamara Trippler.
Mikaela Shiffrin ist einmal mehr die grosse Siegerin. Sie gewinnt den Super-G in Cortina knapp vor Tina Weirather und Tamara Trippler.
v, AFP
Im Mittelteil fährt die Amerikanerin allen davon.
Im Mittelteil fährt die Amerikanerin allen davon.
Domenico Stinellis, AFP
Lara Gut-Behrami bringt ihre Fahrt nicht bis ins Ziel. Mit einem Vorsprung von einer halben Sekunde scheidet sie aus.
Lara Gut-Behrami bringt ihre Fahrt nicht bis ins Ziel. Mit einem Vorsprung von einer halben Sekunde scheidet sie aus.
Marco Trovati, AFP
1 / 5

Mikaela Shiffrin feierte im Super-G von Cortina d'Ampezzo ihren elften Saisonsieg. Die 23-jährige Amerikanerin, die in den Abfahrten der Vortage pausiert hatte, gewann das von vielen Ausfällen geprägte dritte Rennen auf der Tofana vor der Liechtensteinerin Tina Weirather und Tamara Tippler aus Österreich.

Holdener überrascht

Die Bündnerin Jasmin Flury wurde mit gut vier Zehnteln Rückstand auf das Podest Fünfte. Wendy Holdener folgte auf Platz 6. Lara Gut-Behrami schied nach zwei besten Zwischenzeiten aus. Auch Michelle Gisin, Lindsey Vonn, Ilka Stuhec und Ramona Siebenhofer, die Gewinnerin der beiden Abfahrten der Vortage, erreichten das Ziel auf dem mit einigen tückischen Toren versehenen WM-Hang von 2021 nicht.

Mit ihrem 54. Weltcupsieg schloss Shiffrin zum sechstplatzierten Hermann Maier auf. Vreni Schneider liegt als dritterfolgreichste Frau noch einen Sieg vor Shiffrin.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch