Zum Hauptinhalt springen

Solo-Sieg von Thomas de Gendt in Saint-Etienne

Der Belgier Thomas de Gendt gewinnt am Sonntag die 1. Etappe des hochkarätig besetzten Critérium du Dauphiné.

Der Fahrer aus dem Lotto-Soudal-Team erreichte das Ziel nach 170 Kilometern in Saint-Etienne solo und siegte vor dem Franzosen Axel Domont und Diego Ulissi aus Italien.

Die grossen Favoriten auf den Gesamtsieg, der dreimalige Dauphiné-Sieger Chris Froome, Alberto Contador, Richie Porte und Alejandro Valverde, fuhren mit dem Hauptfeld ins Ziel. Vier Siege hat bei den bislang 68 Austragungen des Critérium du Dauphiné noch niemand geschafft.

Der anspruchsvolle Parcours zum Auftakt der grossen Generalprobe vor der am 1. Juli in Düsseldorf startenden 104. Tour de France bot acht Bergwertungen im Zentralmassiv. Die Rundfahrt ist am kommenden Sonntag nach acht Etappen beendet.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch