Zum Hauptinhalt springen

Tagesbestzeit für Nico Rosberg

Nico Rosberg stellt am Freitag im Training zum GP von Spanien in Montmelo die Bestzeit auf. Der Deutsche ist am Vormittag 0,024 Sekunden schneller als sein Teamkollege Lewis Hamilton am Nachmittag.

Mercedes-Pilot Nico Rosberg winkt als Freitags-Schnellster
Mercedes-Pilot Nico Rosberg winkt als Freitags-Schnellster
Keystone

Allerdings war es am Nachmittag mit 29 Grad auch deutlich wärmer als in den ersten 90 Minuten (22 Grad), was nicht bei allen Fahrern zu Zeitverbesserungen führte. Doch wie erwartet stand in beiden Teilen ein Mercedes-Fahrer zuoberst auf der Zeitentabelle. Ferrari mit Sebastian Vettel (3./2.) und Kimi Räikkönen (zweimal 4.) etablierte sich erneut als zweitstärkstes Team. Praktisch alle Rennställe brachten zum Europa-Auftakt in der Formel 1 zahlreiche Modifizierungen und neue Teile mit nach Katalonien. Einige Autos waren an manchen Stellen sogar mit Leuchtfarbe überzogen, um die Änderungen der Konkurrenz nicht sichtbar zu machen. Der Abstand von Mercedes zum Rest scheint aber nicht sehr viel kleiner geworden zu sein. Bei Sauber ersetzte zum zweiten Mal nach Malaysia der in Zürich geborene Raffaele Marciello im ersten Freitag-Training Marcus Ericsson. Der 20-jährige Italiener verlor als Zwölfter rund eine halbe Sekunde auf Felipe Nasr auf Rang 10. Marciello, der in Montmelo am Wochenende in der GP2-Serie fährt, war damit schnellster Ersatzfahrer noch vor Jolyon Palmer im Lotus-Mercedes (13.) und Susie Wolff im Williams-Mercedes (14.). Am Nachmittag beschränkten sich Nasr auf Rang 15 mit 2,481 Sekunden Rückstand und Ericsson auf Rang 16 (2,509 zurück) darauf, an der Zuverlässigkeit zu arbeiten und möglichst viele Runden (mit harten Reifen) zu drehen. Montmelo (Sp). GP von Spanien. Freies Training. Erster Teil: 1. Nico Rosberg (De), Mercedes, 1:26,828 (193,002 km/h). 2. Lewis Hamilton (Gb), Mercedes, 0,070 Sekunden zurück. 3. Sebastian Vettel (De), Ferrari, 0,978. 4. Kimi Räikkönen (Fi), Ferrari, 1,004. 5. Carlos Sainz (Sp), Toro Rosso-Renault, 1,304. 6. Max Verstappen (Ho), Toro Rosso-Renault, 1,701. 7. Daniil Kwjat (Russ), Red Bull-Renault, 1,957. 8. Felipe Massa (Br), Williams-Mercedes, 2,003. 9. Daniel Ricciardo (Au), Red Bull-Renault, 2,247. 10. Felipe Nasr (Br), Sauber, Ferrari, 2,312. 11. Nico Hülkenberg (De), Force India-Mercedes, 2,581. 12.* Raffaele Marciello (It), Sauber-Ferrari, 2802. 13.* Jolyon Palmer (Gb), Lotos-Mercedes, 2,848. 14.* Susie Wolff (Gb), Williams-Mercedes, 2,880. 15. Fernando Alonso (Sp), McLaren-Honda, 2,985. 16. Jenson Button (Gb), McLaren-Honda, 2,989. 17. Sergio Perez (Mex), Force India-Mercedes, 3,268. 18. Pastor Maldonado (Ven), Lotus-Mercedes, 3,282. 19. Will Stevens (Gb), Manor-Ferrari, 5,643. 20. Roberto Merhi (Sp), Manor-Ferrari, 5,819. - * = Ersatzfahrer. Zweiter Teil: 1. Hamilton 1:26,852 (192,948 km/h). 2. Vettel 0,408. 3. Rosberg 0,764. 4. Räikkönen 0,928. 5. Kwjat 1,091. 6. Verstappen 1,165. 7. Button 1,642. 8. Valtteri Bottas (Fi), Williams-Mercedes, 1,673. 9. Sainz 1,822. 10. Massa 1,860. 11. Alonso 1,871. 12. Romain Grosjean (Fr/Sz), Lotus-Mercedes, 2,234. 13. Ricciardo 2,246. 14. Maldonado 2,365. 15. Nasr 2,481. 16. Marcus Ericsson (Sd), Sauber-Ferrari, 2,509. 17. Hülkenberg 2,749. 18. Perez 2,855. 19. Stevens 5,077. 20. Merhi 5,899.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch