Zum Hauptinhalt springen

Vier Spielsperren gegen Luganos Trainer Manzo

Luganos italienischer Trainer Andrea Manzo wird von der Swiss Football League (SFL) wegen der Vorkommnisse im Heimspiel gegen St. Gallen (2:3) vom Sonntag für vier Spiele gesperrt.

Manzo war schon während der Partie wegen Reklamierens auf die Tribüne geschickt worden. Geahndet wurde nun auch sein unsportliches Benehmen nach Spielende. Manzo hatte heftig gegen die Türe der Schiedsrichterkabine geschlagen.

Manzos Assistent Mirko Conte wegen wiederholten Reklamierens für die nächste Runde gesperrt. Weiter muss Luganos Verteidiger Fulvio Sulmoni, der nach einer Provokation wegen einer groben Unsportlichkeit des Feldes verwiesen wurde, für zwei Spiele aussetzen.

Die Disziplinarkommission der Swiss Football League eröffnete daneben ein Verfahren gegen Giovanni Manna, den Team-Manager des FC Lugano. Dieser war nach der Niederlage der Tessiner gegen St. Gallen ebenfalls mit heftigen Protesten aufgefallen.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch