Zum Hauptinhalt springen

Besonderer Mix bei misslichem Wetter

Mit Julie Derron und Maxime Flury setzten sich am 10. Walliseller Triathlon zwei junge Schweizer gegen die Konkurrenz durch. Und alle kämpften mit dem nasskalten Wetter.

Auf die Velostrecke hätte der Walliseller Florin Salvisberg (hinten) bei diesem nasskalten Wetter gerne verzichtet. Der Favorit biss sich durch und landete am Ende als Vierter knapp neben dem Podest.
Auf die Velostrecke hätte der Walliseller Florin Salvisberg (hinten) bei diesem nasskalten Wetter gerne verzichtet. Der Favorit biss sich durch und landete am Ende als Vierter knapp neben dem Podest.
Sibylle Meier

Da drängten sich schnelle Entscheide auf. Nieselregen und Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt, das ist kein Triathlonwetter. Die geplante Kombination von Schwimmen (im 27 Grad warmen Hallenbadwasser), Velofahren und Laufen auf dem bewährten Rundkurs in und um Wallisellen, die war nicht möglich – zumindest für die Profis nicht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.