Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

US-Komitee droht protestierenden Athleten mit Konsequenzen

Race Imboden protestiert: Der Fechter gewann an den panamerikanischen Spielen Gold mit dem US-Team und kniete während der Nationalhymne nieder. Er wurde nicht bestraft, ist aber auf Bewährung.
Genau gleich wie Gwen Berry. Auch die Hammerwerferin gewann im August in Lima Gold, bei der Medaillenzeremonie senkte sie den Kopf und streckte ihre rechte Faust in die Höhe.
Allerdings nicht nur im gleichen Sport. Mit Megan Rapinoe kniete einige Wochen nach Kaepernick auch die erste weisse Athletin. Um ein Zeichen zu setzen, wie sie später sagte. Während der Frauen-WM 2019 äusserte sie sich mehrmals zu ihren Protesten und blieb dabei stets bei ihrer Meinung.
1 / 5
Legendärer Protest: Tommy Smith und John Carlos heben in Mexiko die Faust. (Bild: Getty Images)