Zum Hauptinhalt springen

Williams zieht mühelos in die nächste Runde ein

Anders als die Weltranglisten-Erste Naomi Osaka und der Österreicher Dominic Thiem siegt Serena Williams in der 2. Runde beim French Open souverän.

Lässt ihren Emotionen freien Lauf: Serena Williams wird ihrer Favoritenrolle gegen die Japanerin Kurumi Nara gerecht und gewinnt das Duell in zwei Sätzen (6:3, 6:2).
Lässt ihren Emotionen freien Lauf: Serena Williams wird ihrer Favoritenrolle gegen die Japanerin Kurumi Nara gerecht und gewinnt das Duell in zwei Sätzen (6:3, 6:2).
Pavel Golovkin, Keystone
Am nächsten Mittag geht es weiter, zwei Games fehlen Bencic zum Zeitpunkt des Unterbruchs zum Sieg und diese zwei Games holt sie sich schnell: Sieben Minuten stehen sie und Siegemund auf dem Platz, Bencic zieht in die dritte Runde ein.
Am nächsten Mittag geht es weiter, zwei Games fehlen Bencic zum Zeitpunkt des Unterbruchs zum Sieg und diese zwei Games holt sie sich schnell: Sieben Minuten stehen sie und Siegemund auf dem Platz, Bencic zieht in die dritte Runde ein.
EPA/Caroline Blumberg
Muss sich bereits vom Heim-Publikum verabschieden: Caroline Garcia scheidet in der 2. Runde als letzte von elf gestarteten Französinnen aus. Die Weltranglisten-22. verliert gegen die Russin Anna Blinkowa (WTA 117) mit 6:1, 4:6, 4:6.
Muss sich bereits vom Heim-Publikum verabschieden: Caroline Garcia scheidet in der 2. Runde als letzte von elf gestarteten Französinnen aus. Die Weltranglisten-22. verliert gegen die Russin Anna Blinkowa (WTA 117) mit 6:1, 4:6, 4:6.
Pavel Golovkin, Keystone
Umso grösser ist die Freude bei Garcias Gegnerin: Die Qualifikantin feiert ihren überraschenden Einzug in die 3. Runde.
Umso grösser ist die Freude bei Garcias Gegnerin: Die Qualifikantin feiert ihren überraschenden Einzug in die 3. Runde.
Pavel Golovkin, Keystone
Die Weltnummer 1 bei den Frauen, Naomi Osaka, muss gegen die Weissrussin Wiktoryja Asarenka ran und verliert prompt den ersten Satz. Doch die Japanerin dreht das Spiel und setzt sich letztendlich durch.
Die Weltnummer 1 bei den Frauen, Naomi Osaka, muss gegen die Weissrussin Wiktoryja Asarenka ran und verliert prompt den ersten Satz. Doch die Japanerin dreht das Spiel und setzt sich letztendlich durch.
Christophe Ena, Keystone
1 / 7

Die 23-fache Grand-Slam-Siegerin Serena Williams feierte in Paris einen ungefährdeten Sieg gegen die Japanerin Kurumi Nara (WTA 238). Die US-Amerikanerin setzte sich in zwei Sätzen mit 6:3, 6:2 durch. Nara hatte in den letzten beiden Qualifikationsrunden die Schweizerinnen Timea Bacsinszky und Conny Perrin eliminiert. Die 37-jährige Williams trifft in der 3. Runde auf ihre 17 Jahre jüngere Landsfrau Sofia Kenin (WTA 35).

Der Gastgeber ist im Frauentableau erstmals seit 33 Jahren schon nach zwei Runden nicht mehr vertreten. Am Donnerstag scheiterte mit der Weltranglisten-22. Caroline Garcia auch die letzte der elf ins Turnier gestarteten Französinnen. Sie unterlag der russischen Qualifikantin Anna Blinkowa (WTA 117) trotz zwischenzeitlich zwei Breaks Vorsprung im Entscheidungssatz mit 6:1, 4:6, 4:6.

Naomi Osaka hatte schon in der 1. Runde gegen die Slowakin Anna Karolina Schmiedlova mehrmals nur zwei Punkte vor dem Aus gestanden. Auch bei ihrem zweiten Auftritt in Roland Garros musste sich die Japanerin und aktuelle Leaderin der Weltrangliste zurückkämpfen. Gegen die ehemalige Nummer 1 Asarenka lag die 21-jährige US Open- und Australian Open-Siegerin 4:6, 2:4 zurück.

Thiem mit Umweg, Zverev mit Dreisatz-Sieg

Bei den Männern setzte sich Vorjahresfinalist Dominik Thiem gegen den Kasachen Alexander Bublik (ATP 91) erst nach vier Sätzen mit 6:3, 6:7 (6:8), 6:3, 7:5 durch. Der österreichische Weltranglisten-Vierte gewann den vierten Satz nach 2:5-Rückstand. In der 3. Runde trifft Thiem auf den Uruguayer Pablo Cuevas (ATP 47).

Für einmal ohne Probleme zog Alexander Zverev in die nächste Runde ein. Der Deutsche gewann gegen den schwedischen Qualifikanten Mikael Ymer (ATP 115) mit 6:1, 6:3, 7:6 (7:3) und trifft nun auf den Serben Dusan Lajovic (ATP 35).

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch