Zum Hauptinhalt springen

Vandalenakte in OberweningenSprayereien sind das grösste Problem

Erst kürzlich sind Flächen in der Umgebung des Gemeindehauses erneut mit Farbe verschmiert worden. Zudem kommt es immer wieder zu Nachtruhestörungen.

Der versprayte Container auf dem Parkplatz hinter dem Gemeindehaus ist nur ein Beispiel für Schmierereien in Oberweningen.
Der versprayte Container auf dem Parkplatz hinter dem Gemeindehaus ist nur ein Beispiel für Schmierereien in Oberweningen.
Foto: Gemeinde Oberweningen

Während der Sommermonate kommt es in der Gemeinde Oberweningen häufiger zu Vandalenakten als im Winter. Erst Ende Juni mussten die Mitarbeitenden der Abteilung Werk wieder Sprayereien von einem Container und einen Abfalleimer in der Nähe des Gemeindehauses entfernen. «Solche Verunreinigungen gibt es leider immer wieder», bestätigt Sicherheitsvorstand Beat Aeschbacher. Es sei ein Ärgernis, das Kosten verursache, welche die Gemeinde zu tragen hat. Wer hinter diesen Schmierereien steckt, ist nicht klar. «Wir vermuten, dass es sich um Jugendliche im Alter von etwa 16 bis 25 Jahren handelt, die in Gruppen auftauchen», sagt Aeschbacher. Er geht allerdings davon aus, dass nur wenige von ihnen auch wirklich im Dorf wohnen. «Erst einmal haben wir Glück gehabt, dass die Polizei eine Person identifizieren konnte.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.