Zum Hauptinhalt springen

Streit um Onlinehandel Staatsanwaltschaft klagt Chef von Zur Rose an

Vor neun Jahren erstattete Pharmasuisse gegen Walter Oberhänsli Strafanzeige, weil dieser auch rezeptfreie Arzneien online vertrieb. Jetzt erst kommt es zur Anklage, wobei sich die Staatsanwaltschaft ihrer Sache nicht so sicher zu sein scheint.

Im Visier der Justiz: Walter Oberhänsli, CEO der Versandapotheke Zur Rose Group.
Im Visier der Justiz: Walter Oberhänsli, CEO der Versandapotheke Zur Rose Group.
Foto: Keystone

Walter Oberhänsli ist ein streitbarer Mensch. Mit allen Kniffen hatte der Jurist und Chef der Online-Apotheke Zur Rose versucht, die in der Schweiz geltenden Regeln zu umschiffen, dass rezeptfreie Arzneimittel sehr wohl eine ärztliche Verschreibung brauchen, sollen sie per Versand zum Patienten gelangen. Die Scharmützel mit der Apothekenlobby Pharmasuisse beschäftigen die Gerichte seit 9 Jahren. Und jetzt gerät Oberhänsli selbst ins Visier der Justiz.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.