Zum Hauptinhalt springen

Standortbestimmung in der Ukraine

Das grosse Ziel von Sascia Kraus (Thalwil) und Sophie Giger ist die Teilnahme an den Olympischen Spielen Mitte August 2016 in Rio de Janeiro. Dafür ist das Duo in die Ukraine gereist.

An den Weltmeisterschaften in Kasan belegte das Duo Sascia Kraus (links) und Sophie Giger Platz 16.
An den Weltmeisterschaften in Kasan belegte das Duo Sascia Kraus (links) und Sophie Giger Platz 16.
Keystone

Am Ukrainian Open in Charkiw wird das Schweizer Duo seine neuen Programme erstmals in einem Wettkampf präsentieren. «Es ist für uns in erster Linie eine Standortbestimmung. Wir sind gespannt auf die Feedbacks der Richter», sagt Sascia Kraus vor dem ersten Einsatz morgen Freitag. Giger/Kraus haben nach dem 16. Platz an den Weltmeisterschaften in Kasan (Russ) den Schwierigkeitsgrad ihrer Darbietungen weiter erhöht. Geändert wurden beide Programme, also Free und Tech. Das Duett strebt «eine ganz neue Richtung» an, wie Kraus sich ausdrückt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.