Stichwort:: Florian Schaer

News

Die Frage nach Einheit und Parlament

Wallisellen Die Walliseller sollen im März darüber befinden, ob sie ab 2022 ein Stadtparlament und eine Einheitgemeinde möchten. Gemeinderat und Schulpflege sagen Ja zur Einheit aber Nein zum Parlament. Beim Komitee «Pro Parlament» gibt man sich aber optimistisch. Mehr...

1000 Sanitätseinsätze allein am Flughafen

Flughafen Seit zehn Jahren stellt Schutz & Rettung der Stadt Zürich­ die Rettungskräfte am Flughafen Kloten. Dass der Airport grosse Feuerwehrfahrzeuge braucht, ist internationale Vorschrift – für die Sanität hingegen gilt kein solches Gesetz. Mehr...

Ein Gefährt, so schwer wie ein Airbus

Flughafen/Zürich Vor 10 Jahren wurden die Rettungskräfte des Flughafens mit Schutz und Rettung Stadt Zürich fusioniert. Zum Jubiläum war gestern die Einweihung des neuen Flugfeldlöschfahrzeugs Z8 zu feiern. Stückpreis: 1,75 Millionen. Mehr...

Den Steuersatz angehoben

Glattfelden Nach einer lebhaften Debatte folgten die Glattfelder am Dienstag dem Rat ihres Gemeinderats und erhöhten den Steuerfuss des Dorfes um 3 Prozentpunkte auf neu 115 Prozent. Mehr...

Frisches Wasser für die Hochwacht

Schleinikon Am Lägernhang wird derzeit die Hochwacht mit dem öffentlichen Wassernetz des Wehntals verbunden. Zuvor reichte eine eigene Grundwasserquelle – doch diese liefert kaum mehr genug Wasser. Mehr...

Hintergrund

Alle müssen «mittelfristig» definieren

Finanzplanung Ab sofort müssen Zürcher Gemeinden so budgetieren, dass ihre Erfolgrechnungen mittelfristig ausgeglichen sind – mit Folgen für den Steuerfuss. Bloss: Was «mittelfristig» heisst, dürfen sie selber definieren. Mehr...

Wem gehört der Flughafen Zürich?

Flughafen Der Flughafen Zürich wurde 2001 privatisiert. Nach einigen schwierigen Jahren zu Beginn kletterte der Wert der Aktien vor allem in den letzten fünf Jahren in die Höhe. Toll für die Aktionäre. Doch wer sind diese überhaupt? Mehr...

Die Region hat junge Zuzüger und alte Wegzüger

Bevölkerungsbewegung Jedes Jahr ziehen rund 21 600 Menschen neu in einer Unterländer Gemeinde ein – das sind mehr neue Unterländer als die Stadt Bülach Einwohner hat. Allerdings ziehen auch knapp 18 700 aus der Region weg. Mehr...

Ein Prozentpunkt ist Bülach-Luzern einfach

Steuern Steuerfusstechnisch segelt das Unterland derzeit in ruhigen Gewässern. 4000 Steuerpflichtige zahlen 2018 weniger Steuern, knapp 23 000 zahlen mehr — für die übrigen 136 000 ändert sich der Fuss nicht. Mehr...

Gemeinden haben eine halbe Milliarde Reserve

Finanzen Ende Jahr beraten die Gemeindeversammlungen das Budget. Die Kennzahl, die dem Laien am ehesten verrät, wie es ums Dorfkässeli steht, ist das Nettovermögen – quasi das Mass der Reserven. Ein Anzündwürfel für Debatten. Mehr...

Meinung

Wie eng darf das Finanzkorsett denn sein?

Kolumne Leitartikel Mehr...

Bülach Nord ist in 10 Jahren tot

Kommentar Mehr...

Her mit dem alten Glanz!

Kommentar Mehr...

Interview

«Ich folge meinem Herzen und trete nochmals an»

Bülach Mark Eberli (EVP) will im April 2018 als Stadtpräsident von Bülach wiedergewählt werden. Er sieht seine Stadt zwischen Bülach Nord und Digitalisierung Baustellen – und er wünscht sich von den Bülachern eine Wertorientierung. Mehr...

«Die Schweiz ist KMU»

Zürich/Bülach Der Bülacher Alt Stadtrat und Alt Kantonsrat Werner Scherrer wurde am Donnerstag zum Präsidenten des Kantonalen Gewerbeverbands (KGV) gewählt. Die 163-jährige Institution sieht er als wichtigen aber nicht eben wendigen Ozeandampfer. Investieren will er in die Kommunikation. Mehr...


Die Frage nach Einheit und Parlament

Wallisellen Die Walliseller sollen im März darüber befinden, ob sie ab 2022 ein Stadtparlament und eine Einheitgemeinde möchten. Gemeinderat und Schulpflege sagen Ja zur Einheit aber Nein zum Parlament. Beim Komitee «Pro Parlament» gibt man sich aber optimistisch. Mehr...

1000 Sanitätseinsätze allein am Flughafen

Flughafen Seit zehn Jahren stellt Schutz & Rettung der Stadt Zürich­ die Rettungskräfte am Flughafen Kloten. Dass der Airport grosse Feuerwehrfahrzeuge braucht, ist internationale Vorschrift – für die Sanität hingegen gilt kein solches Gesetz. Mehr...

Ein Gefährt, so schwer wie ein Airbus

Flughafen/Zürich Vor 10 Jahren wurden die Rettungskräfte des Flughafens mit Schutz und Rettung Stadt Zürich fusioniert. Zum Jubiläum war gestern die Einweihung des neuen Flugfeldlöschfahrzeugs Z8 zu feiern. Stückpreis: 1,75 Millionen. Mehr...

Den Steuersatz angehoben

Glattfelden Nach einer lebhaften Debatte folgten die Glattfelder am Dienstag dem Rat ihres Gemeinderats und erhöhten den Steuerfuss des Dorfes um 3 Prozentpunkte auf neu 115 Prozent. Mehr...

Frisches Wasser für die Hochwacht

Schleinikon Am Lägernhang wird derzeit die Hochwacht mit dem öffentlichen Wassernetz des Wehntals verbunden. Zuvor reichte eine eigene Grundwasserquelle – doch diese liefert kaum mehr genug Wasser. Mehr...

Wilemer lehnen höhere Steuern ab

Wil Höhere Sozialkosten, höhere Gesundheitskosten, weniger Finanzausgleich. Der Gemeinderat von Wil hatte vor diesem Hintergrund 5 Prozentpunkte Steuerehöhung vorgeschlagen – die Gemeindeversammlung sagte am Donnerstag deutlich nein. Mehr...

Höhere Steuern verschoben

Rafz Für 2018 belässt Rafz den Steuerfuss bei 113 Prozent– und rechnet dabei mit 1,4 Millionen Franken Minus. Mittelfristig werde man die Steuern anheben müssen, sagt der Gemeinderat. Mehr...

Moorschutz wird überrollt

Flughafen SP-Nationalrätin Priska Seiler Graf wollte vom Bundesrat wissen, was bei der «Umrollung 28» aus dem Moorschutzgebiet würde. Die Antwort taxierte sie als «ausweichend», als «Nicht-Antwort». Für die Klotenerin ist klar: Der Artikel 36e des Luftfahrtgesetzes hebt den Moorschutz auf. Mehr...

Das zahlen die Gemeinden für die Politik

Finanzen Jeder Bülacher zahlt pro Jahr 28 Frankenfür den Stadtrat und genau halb so viel fürs Parlament. Das ist günstig. Noch billiger gehts in Regensdorf, wo die Regierung für 22 Franken und die zwei Gemeindeversammlungen für 8 Franken pro Kopf zu haben sind. Mehr...

Heimatschutz lässt Brunnerstift fallen

Bülach/Zürich Der Verein Zürcher Heimatschutz zieht den Fall des Brunnerstiftgebäudes beim Spital Bülach nicht weiter. Damit ist der Weg für das Neubauprojekt de facto frei. Mehr...

Ende für die Migros-Benzinbunker

Eglisau Für 5 Millionen Franken holt die Firma Eberhard bei Tössriederen 200 Tanks aus der Erde. Der Abriss des alten Tank­lagers, das einst auf 40 Millionen Liter Öl ausgelegt war, wird bis Sommer 2019 dauern. Und die Kosten trägt zu 90 Prozent die Migrol – obschon sie seit 30 Jahren nicht mehr Grundeigentümerin ist. Mehr...

Unterländer Staatsanwälte stark belastet

Justiz Mehr Drogen am Flughafen, mehr Einwohner im Glattal, sprich: Bei der Staatsanwaltschaft Winterthur/Unterland landen immer mehr Fälle. Anstatt die Zuständigkeitsregion aufzuteilen kämpfen flexible «Jokeranwälte» gegen die Aktenflut. Mehr...

714 Tonnen süsses Prestige aus dem Aargau

Flughafen/Buchs AG Die Schokoladen-Täfelchen, die die Passagiere der Swiss vor der Landung gereicht bekommen, stammen auch weiterhin von der Chocolat Frey AG. Die Migros-Tochter aus dem Aargauischen Buchs hat den Zuschlag für weitere drei Jahre bekommen - und damit für 51 Millionen Schöggeli. Mehr...

«Unbestritten schützenswert» – und trotzdem abzureissen

Bülach Für ein 200-Millionen-Ausbauprojekt will die Spital Bülach AG das alte «Brunnerstift» und das angrenzende Bettenhaus A abreissen. Der Zürcher Heimatschutz wollte den Abriss verhindern und blitzte damit vor dem Baurekursgericht ab. Ob man den Fall weiterzieht, will man nächste Woche entscheiden. Mehr...

Nur das Büro wird günstiger

Immobilien Verdichtet Bauen heisst mehr Wohnungen – und davon stehen immer mehr leer. Und das heisst vielerorts tiefere Mieten. Nur in den Ballungszentren und in der Agglo wills nicht günstiger werden; es sei denn, man will Büroflächen mieten. Mehr...

Alle müssen «mittelfristig» definieren

Finanzplanung Ab sofort müssen Zürcher Gemeinden so budgetieren, dass ihre Erfolgrechnungen mittelfristig ausgeglichen sind – mit Folgen für den Steuerfuss. Bloss: Was «mittelfristig» heisst, dürfen sie selber definieren. Mehr...

Wem gehört der Flughafen Zürich?

Flughafen Der Flughafen Zürich wurde 2001 privatisiert. Nach einigen schwierigen Jahren zu Beginn kletterte der Wert der Aktien vor allem in den letzten fünf Jahren in die Höhe. Toll für die Aktionäre. Doch wer sind diese überhaupt? Mehr...

Die Region hat junge Zuzüger und alte Wegzüger

Bevölkerungsbewegung Jedes Jahr ziehen rund 21 600 Menschen neu in einer Unterländer Gemeinde ein – das sind mehr neue Unterländer als die Stadt Bülach Einwohner hat. Allerdings ziehen auch knapp 18 700 aus der Region weg. Mehr...

Ein Prozentpunkt ist Bülach-Luzern einfach

Steuern Steuerfusstechnisch segelt das Unterland derzeit in ruhigen Gewässern. 4000 Steuerpflichtige zahlen 2018 weniger Steuern, knapp 23 000 zahlen mehr — für die übrigen 136 000 ändert sich der Fuss nicht. Mehr...

Gemeinden haben eine halbe Milliarde Reserve

Finanzen Ende Jahr beraten die Gemeindeversammlungen das Budget. Die Kennzahl, die dem Laien am ehesten verrät, wie es ums Dorfkässeli steht, ist das Nettovermögen – quasi das Mass der Reserven. Ein Anzündwürfel für Debatten. Mehr...

Ein Quadratmeter Einfamilienhaus kostet im Unterland zwischen 900 und 3300 Franken

Statistik 2016 haben in der Region 459 Einfamilienhäuser über den freien Markt ihren Besitzer gewechselt. Die Preise bewegten sich im Schnitt (Median) zwischen 520 000 Franken in Weiach und knapp 1,3 Millionen Franken in Nürensdorf. Mehr...

Das dürfen unbemannte Flugobjekte

Fluggeräte Die Drachen sind eines der poetischen Sinnbilder für den Goldenen Herbst. Doch im Unterland sieht man sie nicht allzu häufig. Dabei wäre das fliegen lassen von Drachen durchaus erlaubt – wenn man weiter als 3 Kilometer vom Flughafen weg ist. Mehr...

Mal sehen, was in der Altstadt so geht

Webcams Im Internet live zusehen, wie sich das Leben anderswo abspielt. Webcams dienen nicht bloss der Überwachung, sondern auch der Werbung oder Unterhaltung. Im Unterland hat man diesen Trend noch nicht erkannt. Mehr...

Das könnte das Projekt «Umrollung 28» bedeuten

Flughafen Das Rega-Gebäude abreissen, die Panzerpiste unterbrechen, das Flachmoor einzäunen. So wie das Projekt geplant ist, werden wohl einige Interessengruppen mitreden wollen. Mehr...

Die Kunst, die im Weg steht

Flughafen 1977 für den Flughafen erschaffen, wurde der «Sisyphus» von Bernhard Luginbühl schon 23 Jahre später den Blicken der meisten Passagiere entzogen und seine Bewegungsmechanik stillgelegt. Letzte Woche ist die Skulptur nun bis hinters Rega-Gebäude verdrängt worden. Allzu grosse Kunst steht wohl nur noch im Weg. Mehr...

Die Gemeinden erobern Facebook

Internet Bei den Eglisauern gibts gratis Hockeytickets, bei den Klotenern eine Umfrage zur Zukunft – und in Opfikon will jemand einen Papagei gefunden haben. Die Facebook-Profile der Gemeinden werden immer mehr zum digitalen Dorf-Stammtisch. Allerdings erkennen erst wenige Kommunen das Potenzial. Mehr...

Die meistgeflogenen Verbindungen ab Zürich

Destinationen In einer einzigen Woche sind 2447 Flüge in Kloten gestartet – mit den eingesetzten Flugzeugtypen wurden dabei 410 000 Flugzeug­sitze verschoben. Hier sind die Ranglisten der Destinationen. Mehr...

Nach New York so oft wie nach Barcelona

Flughafen Pro Tag starten am Flughafen Zürich durchschnittlich 350 Passagierflugzeuge – das ist eines alle drei Minuten. Die allermeisten fliegen Destinationen in Europa an. Ziel Nummer 1: London. Die britische Hauptstadt wird heute ab Kloten quasi im 45-Minuten-Takt angeflogen. Mehr...

Video

Treffen sich ein Avro und eine C-Series…

Swiss Der Jumbolino geht in Pension, die CS100 kommt neu in die Flotte – Was sich die beiden Flieger wohl nachts im Hangar zu sagen hätten? Eine Antwort auf diese Frage liefert ein Werbe-Kurzfilm, den die Swiss jüngst auf Youtube veröffentlicht hat. Mehr...

Als der Flughafen vors Volk kam

Statistik Abstimmungen von früher sind Geschichte in Zahlen. Das statistische Amt hat nicht nur die Ergebnisse, sondern auch die «Abstimmungsbüechli» von einst veröffentlicht; vom Jahr nach dem Krieg, als Boppelsen den Flughafen ablehnte – und von 1898, als das Furttal überdeutlich Ja zur Strafanstalt sagte. Mehr...

Wie eng darf das Finanzkorsett denn sein?

Kolumne Leitartikel Mehr...

Bülach Nord ist in 10 Jahren tot

Kommentar Mehr...

Her mit dem alten Glanz!

Kommentar Mehr...

«Ich folge meinem Herzen und trete nochmals an»

Bülach Mark Eberli (EVP) will im April 2018 als Stadtpräsident von Bülach wiedergewählt werden. Er sieht seine Stadt zwischen Bülach Nord und Digitalisierung Baustellen – und er wünscht sich von den Bülachern eine Wertorientierung. Mehr...

«Die Schweiz ist KMU»

Zürich/Bülach Der Bülacher Alt Stadtrat und Alt Kantonsrat Werner Scherrer wurde am Donnerstag zum Präsidenten des Kantonalen Gewerbeverbands (KGV) gewählt. Die 163-jährige Institution sieht er als wichtigen aber nicht eben wendigen Ozeandampfer. Investieren will er in die Kommunikation. Mehr...

Stichworte

Autoren