Zum Hauptinhalt springen

«Sturmjäger» untersuchen das Blues'n'Jazz-Gewitter

Orkanböe oder sogar ein Tornado Spezialisten untersuchen derzeit die auffälligen Schäden, die ein heftiges Gewitter am 24. Juni zwischen Rapperswil-Jona und Rüti angerichtet hat.

Das Gewitter am 24. Juni zerstörte diese Scheune im Grenzbereich zwischen Rapperswil-Jona und Wolfhausen fast komplett.
Das Gewitter am 24. Juni zerstörte diese Scheune im Grenzbereich zwischen Rapperswil-Jona und Wolfhausen fast komplett.
Paul Steffen
Nicht mehr zu gebrauchen: Die massiven Schäden wurden entweder durch eine Fallböe oder durch einen kurzlebigen Tornado angerichtet.
Nicht mehr zu gebrauchen: Die massiven Schäden wurden entweder durch eine Fallböe oder durch einen kurzlebigen Tornado angerichtet.
Paul Steffen
Überall im Umfeld wurden grössere und kleinere Schneisen in Wäldchen geschlagen. Dieses Schadensbild passt eher zu einem Tornado als zu einer Fallböe.
Überall im Umfeld wurden grössere und kleinere Schneisen in Wäldchen geschlagen. Dieses Schadensbild passt eher zu einem Tornado als zu einer Fallböe.
Paul Steffen
1 / 3

Der Blick zum Himmel deutete an diesem Freitagabend darauf hin, dass etwas heftiges bevor steht. Während sich in Rapperswil-Jona am Blues'n'Jazz-Festival Tausende vergnügten, türmten sich über dem Obersee mächtige Gewitterwolken auf. Es wurde pechschwarz. Sturm und Regen setzte ein. Der Himmel bot ein chaotisches Bild aus sich verdrehenden und ineinanderfliessenden Wolkenfetzen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.