Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Ex-Swissair-TochterSwissport gelingt Befreiungsschlag

Ein Swissport-Mitarbeiter beaufsichtigt die Beladung eines Flugzeugs am Flughafen in Kloten.

Schuldenabbau

HNA zieht sich zurück

Restrukturierung und Expansion

SDA/fal

12 Kommentare
Sortieren nach:
    Sacha Meier

    Ist eine gute Nachricht. Irgendwann ist Corona nämlich weg, oder wird so stark in unserer Spezies verankert sein, wie etwa die gnädige Influenza. Dann wird der Flugverkehr wieder voll durchstarten. Bis 2036 soll er sich ja verdoppeln. Und bis 2056 gar vervierfachen. So dürften sich die Finanzinvestoren die Hände reiben. Schliesslich muss noch alles Kerosin aus den Ölfeldern des Planeten in die Luft. Und wenn das ausgeht, kommt die Geheimwaffe von der südafrikanischen SASOL: Die grosstechnische, katalytische Kohlevergasung/Kohleverflüssigung (CtG/CtL). Da macht man aus Kohle synthetischen Treibstoff - und buchstäblich Kohle. Dieser Treibstoff kann sogar als grün verkauft werden, weil weder der Normpolitiker, noch der Normbürger weiss, wie die autotherme Fischer-Tropsch Synthese eigentlich funktioniert. Hauptsache, das Wort «Synthetic Fuel» - kurz «SynFuel» tönt irgendwie nach Zukunft und grün. Und die gute Nachricht ist, Kohle reicht noch für 400 Jahre. Inklusive der Substitution von Erdöl.