Zum Hauptinhalt springen

Kritik an BildungsdirektionTausende Eltern wehren sich gegen Halbklassen

Mit einer Petition fordern rund 4700 Eltern und Lehrer, dass die Schulen auch im Kanton Zürich in ganzen Klassen unterrichten. Der Unterricht in Halbklassen sei für Berufstätige eine Zumutung.

Mehr Raum für die Schüler: Viele Lehrerinnen bereiten ihre Klassenzimmer derzeit auf den Halbklassenunterricht vor.
Mehr Raum für die Schüler: Viele Lehrerinnen bereiten ihre Klassenzimmer derzeit auf den Halbklassenunterricht vor.
Foto: Keystone

Unterricht in Halbklassen – das hat Bildungsdirektorin Silvia Steiner (CVP) den Schulen vorgeschrieben, wenn diese am Montag ihren Betrieb wieder aufnehmen. Damit geriet sie rasch in die Kritik. Zwar stellte sich der Zürcher Lehrerinnen- und Lehrerverband hinter den Entscheid. Im Kantonsrat forderten aber die FDP, SVP, SP, GLP und die AL die Bildungsdirektorin in einer gemeinsamen Fraktionserklärung dazu auf, das Konzept für den Wiederbeginn des Präsenzunterrichts zu korrigieren. Es stelle viele Familien, die auf eine externe Betreuung angewiesen seien, vor grosse Probleme.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.