Zum Hauptinhalt springen

Hohes Stundenmittel von 47,159 km/hTimon Rüegg fährt in Brugg aufs Podest

Der Oberweninger war stärker als an den Zeitfahr-Schweizermeisterschaften. Ein spontan einberufenes Trainingslager zeigte beim Wehntaler zu spät seine Wirkung.

Der Oberweninger Timon Rüegg (vorne links, Nr. 183) gehörte in der entscheidenden
Spitzengruppe zu den treibenden Kräften.
Der Oberweninger Timon Rüegg (vorne links, Nr. 183) gehörte in der entscheidenden
Spitzengruppe zu den treibenden Kräften.
Foto: Neli Widmer

Verhielten sich in den beiden ersten Brugger Abendrennen der Corona-Saison 2020 die Rennfahrer aus dem Unterland noch diskret, drehten sie bei der dritten Prüfung in dieser Woche nun auf. Quer-Vizeschweizermeister Timon Rüegg fuhr auf den 3. Rang.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.