Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Kommentar: USA gegen WHOTrumps Suche nach dem Sündenbock

«So viele Tote sind durch ihre Fehler verursacht worden», sagt Trump über die WHO.

Es braucht eine unabhängige Untersuchung

Das Leben von Millionen ist in Gefahr

28 Kommentare
Sortieren nach:
    dumeng eugster

    spätestens nachdem der chinesische Arzt Li Wenliang die Wahrheit ausplauderte, hätte die WHO reagieren und selbst nachschauen müssen und nicht das chinesische Vertuschungsspiel mitmachen sollen. Insofern hat Trump schon recht. Das wars dann aber auch schon. Er selbst ist auch für eine fatale Verzögerung von dringenden Massnahmen verantwortlich. Allerdings, und das ist wesentlich, auch nicht wenige andere westliche Regierungen haben kläglich versagt - auch linkspopulistische Regierungen wie in Schweden notabene. In Weissrussland behauptet Lukashenko noch heute, dass es dort keine Corona-Fälle gibt. Trump einseitig an den Pranger stellen geht nicht, wenn man nicht all die anderen Regierungen genauso kritisiert. Aber eben, Trump ist der Universalschuldige - sehr praktisch ...