Zum Hauptinhalt springen

Rauswurf aus der FDP drohtTweet eines Zürcher FDP-Politikers löst Empörungssturm aus

Ein FDP-Schulpolitiker hat im Zusammenhang mit Corona einen menschenverachtenden Tweet abgesetzt.

Aus Sicht der FDP Stadt Zürich ist der Tweet ihres Behördenmitgliedes «verwerflich und illegitim».
Aus Sicht der FDP Stadt Zürich ist der Tweet ihres Behördenmitgliedes «verwerflich und illegitim».
Quelle: Twitter

Ein Stadtzürcher FDP-Politiker (Name der Redaktion bekannt) hat sich auf Twitter schon verschiedentlich kritisch zu Corona und den verordneten Massnahmen geäussert. Am vergangenen Samstag legte er noch einen drauf: Auf der Welt gebe es zu viele Übergewichtige, zu viele kranke Menschen und zu viele Hochbetagte, schrieb er sinngemäss. Dieses Problem werde jetzt durch Corona «bereinigt».

Dann stellte er die Frage, ob das wirklich so schlimm wäre und ob man «auf Teufel komm raus alle ‹gesund› päppeln und am Leben erhalten» müsse. Sodann forderte er die Leserinnen und Leser seines Tweets auf, abzustimmen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.