Zum Hauptinhalt springen

Mieses JuniwetterÜberflutungen im Tessin – Schnee im Bündnerland

In der Schweiz fielen am Wochenende vor allem im Süden grosse Regenmengen. Im Bündnerland gab es sogar Schnee.

Auch die Gemeinde Magliaso im Bezirk Lugano ist von Überflutungen betroffen.
Auch die Gemeinde Magliaso im Bezirk Lugano ist von Überflutungen betroffen.
Foto: tio.ch/eserreporter

Starke Niederschläge haben im Tessin teilweise zu Überflutungen geführt. Dazu kam es am Sonntag zuerst im Sopraceneri, dann auch im südlichen Teil des Kantons. Die Feuerwehr musste mehrmals ausrücken.

Das Flüsschen Cassarate, das auch durch Lugano fliesst, erreichte die Gefahrenstufe 3 mit einem maximalen Abfluss von mehr als 80 Kubikmetern pro Sekunden.

Lokal kamen nach Angaben von Meteonews innerhalb von 24 Stunden über 160 Liter Regen pro Quadratmeter zusammen. Zeitgleich sorgte in Nord- und Mittelbünden die Niederschlagsabkühlung für Schneeflocken bis gegen 1200 Meter.

SDA

10 Kommentare
    H. Thaler

    Es sieht ganz so aus, dass der Rekordsommer 2003 auch dieses Jahr nicht erreicht, geschweige denn übertroffen wird. Der Start in den Sommer ist jedenfalls katastrophal. Wo bleibt die Wirkung von CO2? Ein neuer Rekord müsste eigentlich schon lange eingetroffen sein. Bitte CO2-Theorie schreddern!