Zum Hauptinhalt springen

13 Prozent der Fahrzeuge zu schnell

In Zürich-Höngg hat die Polizei am Mittwoch bei 750 Fahrzeugen die Geschwindigkeit gemessen. 13 Prozent waren zu schnell unterwegs.

Zu schnell unterwegs: Die Polizei hat am Mittwoch in Zürich-Höngg 95 Lenkerinnen und Lenker gebüsst.
Zu schnell unterwegs: Die Polizei hat am Mittwoch in Zürich-Höngg 95 Lenkerinnen und Lenker gebüsst.
Symbolbild, Keystone

Bei einer Geschwindigkeitskontrollstelle der Verkehrspolizei am Mittwoch in Zürich-Höngg sind 13 Prozent der Fahrzeuge schneller als erlaubt unterwegs gewesen. Am schnellsten fuhr ein 21-jährigen Schweizer, der mit seinem Auto vom Radargerät mit 90 km/h erfasst wurde. Erlaubt ist bei der Kontrollstelle Tempo 60.

Von 11.30 bis 14 Uhr wurde die Geschwindigkeit von 750 Fahrzeugen gemessen. 99 von ihnen überschritten die erlaubte Höchstgeschwindigkeit. 95 Lenkerinnen und Lenker erhielten eine Busse. Vier werden schriftlich verzeigt oder bei der Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht.

SDA/mst

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch