Neftenbach

Ein Geschwisterpaar startet durch

Gleich mit dem ersten Album «Together» steigen Dan Daniels und Miss D-Star auf Platz 27 in die Schweizer Hitparade ein. Ihre Zukunft als Electronic-Dance-Musiker planen die beiden mithilfe von Sir Colin.

Die Herzen klopfen im gleichen Takt: Denise Binder alias Miss D-Star und ihr Bruder Daniel, bekannt als Dan Daniels, machen House-Music, die über ihr Studio in Neftenbach hinausgeht.

Die Herzen klopfen im gleichen Takt: Denise Binder alias Miss D-Star und ihr Bruder Daniel, bekannt als Dan Daniels, machen House-Music, die über ihr Studio in Neftenbach hinausgeht. Bild: Heinz Diener

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

«DJs gibt es wie Sand am Meer», sagt Daniel Binder alias Dan Daniels. «Dass wir Geschwister sind, ist unser grosses Plus», pflichtet ihm Denise Binder oder Miss D-Star bei. Als «Nr. 1 Brother and Sister Pair» positionieren sie sich als einzigartige Brand. Entsprechende Kappen, Schlüsselanhänger, T-Shirts und sogar Energydrinks haben sie schon produzieren lassen.

Ja, man müsse schon finanziell in Vorleistung gehen, räumt Daniel ein. Aber sie vertrauen auf den Webshop und den Abverkauf an Konzerten. Denn die beiden Neftenbacher setzen gerade zu ihrem ersten Höhenflug an. Ihr Album «Together» hat mit dem Eintritt im oberen Drittel der offiziellen Schweizer Hitparade nicht nur ihre Vorstellungen erreicht, sondern auch die ihres Managers und Mentors DJ Sir Colin.

In Lloret de Mar entdeckt

Sir Colin, eine Ikone der Schweizer House-Szene, erkannte Dan Daniels’ Talent im Sommer 2010 bei einem vermeintlichen DJ-Trainingscamp in Lloret de Mar, wo sich der damalige Mechatroniker für Nutzfahrzeuge angemeldet hatte. «Ich dachte, es wäre ein Kurs, weil so viele DJs teilnahmen», erinnert er sich, «dabei kamen lauter erfahrene Leute, die in verschiedenen Locations auflegten.» Auch Daniel bekam seine Chance, damals noch als DJ Dee-B, und bewährte sich. Im nächsten Jahr wurde er wieder eingeladen – dann gleich zusammen mit seiner Schwester.

Sie habe immer schon gesungen, erzählt die 25-Jährige, auch bei ihrer Mutter, als diese als Organistin das Neftenbacher Dorffest begleitete. So war es nur eine Frage der Zeit, bis sie zu ihrem Bruder kam, der im Nachbarzimmer des elterlichen Hauses mit seinem Sound experimentierte: «Komm, ich sing mal zu deinem Zeug.»

Subtile Manipulation

Wie man mit Beats Menschen beeinflussen kann, entdeckte Daniel, als er 2009 auf einer Mittelmeer-Kreuzfahrt mit der ganzen Familie überhaupt erst mit elektronischer Musik in Kontakt kam. «Der DJ war ein Schweizer und er zeigte mir, wie man mit Musik Leute steuern kann, sie zum Tanzen oder Verlassen der Tanzfläche bringt», erzählt der 23-Jährige vergnügt.

Mit subtiler Manipulation waren aber auch die immer erfolgreicher werdenden Geschwister konfrontiert. «Es gibt Leute, die immer nur nehmen wollen», meint Daniel. «Sie hängen um dich herum und wollen auf die Guestlist, um Gratiseintritt zu erhalten», weiss Denise. «Aber das Ganze wird irgendwo ausgeglichen», glaubt ihr Bruder. «Irgendwann kommt alles zurück, ob du jemanden anlügst oder ihm Gutes tust.»

«Wir sind parat für alles»

Es werde viel geredet in der Szene, die Hälfte davon könne man glauben. So habe man schon versucht, ihm seine Schwester als Freundin anzudichten. Auch beim Thema Drogen schütteln sie nur den Kopf: «Wenn du Drogen nehmen musst, um den Druck zu überleben, solltest du erstmal etwas anderes ändern.»

Mit den neun Stücken auf «Together» setzt das Duo zum Sprung in die Profiliga an. Seine Clubauftritte, vor allem in Winterthur, Zürich, aber auch in Deutschland, begeisterten Fans und Follower, die für den fulminanten Einstieg in die Charts verantwortlich sind.

Jetzt kommt es dar­auf an, wie oft welcher Titel im Radio gespielt wird, um dem Album allenfalls zu einem weiteren Push zu verhelfen. Besonders radiotauglich ist nach Meinung der Geschwister «Some Voices Are Louder», ein melodischeres Stück. Auch «Once Again» sieht Daniel als potenziellen Hit. Sie wollen weitermachen, natürlich unter Sir Colins’ Label Park’in Place Music. «Er ist der, der uns macht, uns zurechtbiegt», sagt Denise. Und: «Wir sind parat für alles.»

Erstellt: 21.05.2015, 18:58 Uhr

Video

Veranstaltungshinweis

Dan Daniels und Miss D-Star treten am Samstag, 30. Mai, von 18 bis 18.30 Uhr an der Expo Neftenbach auf. Auch auf der diesjährigen Street-Parade in Zürich kann man sie hören – und mit ihnen auf dem Love-Mobile von Park’in Place Music abtanzen.

Mehr Informationen unter www.dandaniels.ch

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Newsletter

Die Woche in der Region.

Endlich Zeit zum Lesen! Jeden Freitagmorgen Leseempfehlungen fürs Wochenende. Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!