Horgen

Taucher tot aus dem Zürichsee geborgen

Ein 52-jähriger Mann ist bei einem Tauchgang tödlich verunglückt.

Seit Donnerstag suchte die Seepolizei intensiv nach dem Taucher - nun wurde er tot geborgen.

Seit Donnerstag suchte die Seepolizei intensiv nach dem Taucher - nun wurde er tot geborgen. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Ein Taucher ist bei einem Unfall im Zürichsee ums Leben gekommen. Wie die Kantonspolizei Zürich mitteilt, handelt es sich um einen 52-jährigen Mann. Polizeitaucher haben ihn am Freitag aus dem See geborgen. Sie fanden den leblosen Körper in 32 Meter Tiefe vor Käpfnach auf dem Grund des Zürichsees.

Ein Bekannter hatte sich am Donnerstag bei der Seepolizei gemeldet. Er gab bekannt, dass der 52-Jährige seit Mittwoch vermisst wird. Aufgrund der geschilderten Umstände habe die Seepolizei einen Tauchunfall in Betracht gezogen und ihn auf Tauchgängen gesucht. Am Freitag fuhr die Seepolizei wieder mit Tauchschiffen los und suchte die bekannten Tauchplätze auf. Der Mann hat seinen Tauchgang alleine unternommen, wie die Kantonspolizei Zürich auf Anfrage bestätigt.

Die genauen Umstände des Unfalls sind noch unklar. Spezialisten der Kantonspolizei Zürich und der Staatsanwaltschaft untersuchen den Unfall. (dh/sda)

Erstellt: 07.12.2019, 14:11 Uhr

Werbung

Branchenbox

Die wöchentliche Seite in der Printausgabe des «Zürcher Unterländer». Ihre Kontaktangaben immer online abrufbar.

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.