Zum Hauptinhalt springen

Airbus landet mit Rauch in der Kabine

Im Anflug auf den Flughafen Zürich ist am Freitagabend in einem Airbus der British Airways Rauch in der Kabine festgestellt worden.

Wegen Rauchentwicklung in der Kabine wurde einer Maschine der British Airways am Freitag mit erhöhter Priorität in Kloten die Landung ermöglicht.
Wegen Rauchentwicklung in der Kabine wurde einer Maschine der British Airways am Freitag mit erhöhter Priorität in Kloten die Landung ermöglicht.
Symbolbild, Keystone

Die Maschine war von London Heathrow nach Zürich unterwegs, als um 20.10 Uhr im Passagierraum Dämpfe bemerkt wurden. Das Flugzeug mit 125 Passagieren an Bord befand sich zu diesem Zeitpunkt nordwestlich des Flughafens Zürich. Die Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle (Sust) untersucht den Vorfall.

Die Crew entschloss sich, die Sauerstoffmasken freizugeben, wie es auf der Internetseite der Untersuchungsstelle Sust heisst.

In solchen Fällen sorgt die Flugsicherung dafür, dem betroffenen Flugzeug den Weg freizumachen, damit dieses möglichst schnell auf dem Flughafen landen kann, wie Skyguide-Sprecher Vladi Barrosa am Montag auf Anfrage sagte. Über den konkreten Vorfall im Airbus am Freitagabend konnte er keine näheren Angaben machen.

SDA/mst

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch