Zum Hauptinhalt springen

«Alle haben unser Steuersystem auf dem Radar, weil wir einfach gut sind»

Finanzminister Ueli Maurer hat gestern mit seinen deutschsprachigen Amtskollegen Winterthur besucht. Wir haben mit dem Bundesrat über das Verhältnis der Schweiz zu Deutschland, die Demonstrationen am G-20-Gipfel und seinen Ruf als Reisemuffel gesprochen.

«In der Begrenzung des Schuldenwachstums ist unsere Expertise gefragt.» Bundesrat Ueli Maurer über den Austausch der deutschsprachigen Finanzminister. Der erste Teil des diesjährigen Treffens fand gestern in Winterthur im Museum Am Römerholz statt.
«In der Begrenzung des Schuldenwachstums ist unsere Expertise gefragt.» Bundesrat Ueli Maurer über den Austausch der deutschsprachigen Finanzminister. Der erste Teil des diesjährigen Treffens fand gestern in Winterthur im Museum Am Römerholz statt.
Keystone

Sie haben die deutschsprachigen Finanzminister nach Winterthur eingeladen. Warum genau hierher?Ueli Maurer: Es gibt viele praktische Gründe: Winterthur liegt verkehrstechnisch günstig, nahe am Flughafen und es ist nicht Zürich, das viele schon kennen. Und meine heimliche Liebe gehört eigentlich seit Jahren Winterthur.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.