Zürich

Alternative ergreifen Referendum wegen Cabaret Voltaire

Die Alternative Liste (AL) will das Referendum gegen den geplanten Immobilientausch der Stadt Zürich mit der Anlagestiftung Swiss Life ergreifen.

Die Alternative Liste fordert die Swiss Life auf, ihre Räumlichkeiten dem Cabaret Voltaire (Bild) symbolisch zum Nulltarif zu überlassen.

Die Alternative Liste fordert die Swiss Life auf, ihre Räumlichkeiten dem Cabaret Voltaire (Bild) symbolisch zum Nulltarif zu überlassen. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Dies hat die Alternative Liste an ihrer Vollversammlung entschieden. Sie fordert die Swiss Life auf, ihre Räumlichkeiten dem Cabaret Voltaire symbolisch zum Nulltarif zu überlassen.

So vorbehaltlos die AL Bestrebungen unterstütze, die Kulturaktivitäten an der Geburtsstätte der Dada-Bewegung auf lange Frist zu sichern, so entschieden wende sie sich gegen den zu diesem Zweck vorgeschlagenen Liegenschaften-Schacher, teilte die AL am Mittwoch mit.

Der Zürcher Stadtrat hat dem Gemeinderat im vergangenen Jahr die Übernahme der Liegenschaft Spiegelgasse 1, in dem das Cabaret Voltaire untergebracht ist, und eines Mehrfamilienwohnhauses im Quartier Enge von der Swiss Life beantragt.

Im Tausch soll die Anlagestiftung ein Wohn- und Geschäftsgebäude an der Rämistrasse 39 sowie das Areal mit dem Parkhaus Hallenstrasse im Quartier Riesbach bekommen. Auf dem Grundstück soll eine Neuüberbauung entstehen. (dz/sda)

Erstellt: 08.02.2017, 11:59 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben