Zum Hauptinhalt springen

Polizist klammert sich an Motorhaube eines Fluchtautos fest

Am Samstagmorgen hat sich ein Autolenker in Wetzikon einer Verkehrskontrolle entzogen. Auf der Flucht beging er diverse Verkehrsdelikte. Er wurde an seinem Wohnort verhaftet.

Ein 27-jährige Autolenker entzog sich einer Verkehrskontrolle auf dem Parkplatz beim Bahnhof Wetzikon. Auf der Flucht beging er mehrere Verkehrsdelikte
Ein 27-jährige Autolenker entzog sich einer Verkehrskontrolle auf dem Parkplatz beim Bahnhof Wetzikon. Auf der Flucht beging er mehrere Verkehrsdelikte
Keystone

Ungewöhnlicher Körpereinsatz: Ein Polizist ist auf die Motorhaube eines Autofahrers gehechtet, weil sich dieser in Wetzikon einer Verkehrskontrolle entziehen wollte. Nach rund 200 Meter stoppte der Fahrer und konnte verhaftet werden.

Eine Patrouille der Kantonspolizei Zürich wollte in der Nacht auf Samstag kurz nach Mitternacht auf dem Parkplatz beim Bahnhof Wetzikon ein Fahrzeug und dessen Lenker zu kontrollieren. Als der Fahrer die Polizisten sah, setzte er sein Auto zurück und versuchte, sich der Kontrolle zu entziehen, wie die Polizei schreibt.

Polizist rettet sich spektakulär

Trotz Haltezeichen fuhr das Auto weiter rückwärts auf die Rapperswilerstrasse. Dort musste ein nahendes Auto stark abbremsen, um eine Kollision zu verhindern. Anschliessend fuhr das Fluchtauto auf den auf der Strasse stehenden Polizisten zu. Um nicht angefahren zu werden, sprang dieser auf die Motorhaube und hielt sich dort fest. Trotzdem setzte der Autofahrer seine Fahrt noch über 200 Meter fort. Schliesslich hielt der Mann sein Gefährt an und konnte verhaftet werden. Der Polizist blieb unverletzt.

Beim Festgenommenen handelt es sich um einen 19-jährigen Schweizer mit Wohnsitz im Bezirk Uster. Er wird bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch