Zum Hauptinhalt springen

Bäume auf dem Letten müssen aus Sicherheitsgründen gefällt werden

Das Elektrizitätswerk der Stadt Zürich (ewz) muss einen grossen Teil der alten Bäume auf dem Mitteldamm des Kraftwerks Letten aus Sicherheitsgründen fällen. Damit soll die Stabilität des Dammes bei Stürmen oder Hochwasser weiterhin gewährleistet werden. Die Arbeiten beginnen am 13. Februar und dauern zwei bis drei Wochen.

Der grösste Teil der alten Bäume auf dem Mitteldamm des Kraftwerks Letten müssen aus Sicherheitsgründen gefällt werden.
Der grösste Teil der alten Bäume auf dem Mitteldamm des Kraftwerks Letten müssen aus Sicherheitsgründen gefällt werden.
zvg ewz

Diese sogenannten Durchforstungsarbeiten erfolgten gemäss Aufforderung der Baudirektion des Kantons Zürich, teilte das ewz am Donnerstag mit. Das ewz ist für den Unterhalt des Dammes, der sich vom Platzspitzwehr bis unterhalb des Maschinenhauses zieht, zuständig und trägt die Verantwortung für die Forstarbeiten.

Eine Zustandsanalyse des Dammes habe unter anderem ergeben, dass die grossen Bäume die Stabilität des Dammes gefährden. Besonders beim Umstürzen dieser Bäume bestehe die Gefahr von Dammbrüchen, da dabei meist auch Wurzelteller ausgerissen würden. Im Falle eines nachfolgenden Hochwassers oder wegen Regen kann die verletzte Böschung so leicht erodieren.

Besonders schützenswerte und schattenspendende Bäume im Bereich der Badeanlage Oberer Letten sollen aber erhalten bleiben. Auch die kleineren, insbesondere die direkt über dem Wasser hängenden Bäume, werden gemäss Mitteilung stehen gelassen. Anschliessend erarbeitet man für den Damm ein neues Unterhalts- und Pflegekonzept. Damit kann man zukünftig rechtzeitig eingreifen und einen zu hohen Wuchs der Bäume vermeiden.

SDA/past

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch