Zum Hauptinhalt springen

Blochers Bilder bescheren Museum Rekordeintritte

Der erste Ausstellungstag übertaf die Erwartungen: Fast 700 Besucher wollten Blochers Bilder sehen – 40-mal mehr als sonst im «Oskar Reinhart».

Vor den Gemälden im beflaggten Museum Oskar Reinhart herrschte am Wochenende oft ein Gedränge. Zwei Besucherinnen vor dem Bild «Natale» von Giovanni Giacometti.
Vor den Gemälden im beflaggten Museum Oskar Reinhart herrschte am Wochenende oft ein Gedränge. Zwei Besucherinnen vor dem Bild «Natale» von Giovanni Giacometti.
David Baer

In den Louvre in Paris wollen ­immer alle. Menschenmengen schieben sich in die Nähe der Mona Lisa, um ihr Lächeln zu sehen. Ähnliche Szenen boten sich gestern im Museum Oskar Reinhart: «Äxgüsi», hiess es da im besten Fall, wenn einer sich zu Ferdinand Hodlers Gemälde «Die schwarze Lütschine» vorkämpfte. «Einer der Höhepunkte der schweizerischen Landschaftsmalerei», las auf der kleinen Tafel neben dem Gemälde, wem so weit vorzudringen gelang.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.