Zum Hauptinhalt springen

Böse Überraschung für die Zürcher SP

Während die Sitzverluste für die SVP im erwarteten Rahmen ausfielen, erwischte es die SP unvorbereitet: Sie verliert ebenfalls zwei Sitze. Grosse Gewinner sind Grüne und Grünliberale

Unerwarteter Absturz der SP: Die Co-Präsidenten Priska Seiler Graf und Andreas Daurù gestern im Walcheturm. Foto: Michele Limina
Unerwarteter Absturz der SP: Die Co-Präsidenten Priska Seiler Graf und Andreas Daurù gestern im Walcheturm. Foto: Michele Limina

In den groben Zügen sind die Nationalratswahlen im Kanton Zürich so ausgefallen, wie es aufgrund der nationalen Trends zu erwarten war: Grün gewinnt, SVP verliert. Die Grünen (+7,2 Prozentpunkte Wähleranteil) und die Grünliberalen (+5,8 Prozentpunkte) sind die grossen Sieger. Beide haben je drei Sitze gewonnen. Obwohl die Grünen einen minimal höheren Wähleranteil haben als die Grünliberalen, hat die GLP insgesamt einen Sitz mehr. Grund dafür sind Listenverbindungen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.