Zum Hauptinhalt springen

Boot landet auf Leitplanke – Stau auf der A3

Ein kurioser Unfall hat am Mittwoch den Verkehr auf der Autobahn A3 zwischen Altendorf und Pfäffikon kurzzeitig lahm gelegt. Ein Boot war von einem Anhänger gefallen.

Der Unfall ereignete sich bei der Autobahneinfahrt Lachen, Fahrtrichtung Zürich. Stau gab es aber – wegen des «Zuschauerinteresses» – auf beiden Seiten.
Der Unfall ereignete sich bei der Autobahneinfahrt Lachen, Fahrtrichtung Zürich. Stau gab es aber – wegen des «Zuschauerinteresses» – auf beiden Seiten.
Google Maps / TCS

Stau wegen Boot auf Leitplanke – so lässt sich das zusammenfassen, was am frühen Mittwochnachmittag auf der Autobahn A3 bei Lachen vorgefallen ist

Aber der Reihe nach: Wie Ralph Hirt, Mediensprecher der Kantonspolizei Zürich auf Anfrage sagt, wollte ein Fahrzeuglenker kurz vor 14 Uhr seinen Wagen mitsamt Anhänger auf die Autobahn steuern. Er wählte dafür die Einfahrt Lachen, Fahrtrichtung Zürich. Auf dem Anhänger befand sich ein grosses Boot. Aus bisher ungeklärten Gründen kippte der Anhänger aber um. Die Jacht landete auf der Leitplanke – und bliebt dort so lange liegen, bis sie vom Abschleppdienst geborgen wurde.

Verletzt wurde beim Unfall niemand. Allerdings war der betroffene Fahrstreifen während längerer Zeit blockiert. So bildete sich in Richtung Zürich ein langer Stau. Der Verkehr staute sich aber zeitweise auch in die andere Richtung. Dies lag daran, dass viele Lenker ihre Fahrt verlangsamten – das umgekippte Boot erregte (zu) viel Aufmerksamkeit.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch