Zum Hauptinhalt springen

«Damenloses» Auto geriet ausser Kontrolle

Beim Anschieben geriet in Rapperswil ein Auto ausser Kontrolle. Das Fahrzeug verselbständigte sich und kollidierte mit einem parkierten Auto und der Fassade eines Einkaufszentrums. Verletzt wurde niemand.

Erst nach zwei Kollisionen kam das Auto zum Stillstand. Es geriet nach einem Anschiebeversuch ausser Kontrolle.
Erst nach zwei Kollisionen kam das Auto zum Stillstand. Es geriet nach einem Anschiebeversuch ausser Kontrolle.
Kapo St. Gallen

Gestern Nachmittag, 5.5.2015, ist in Rapperswil ein angeschobenes Auto ausser Kontrolle geraten. Nach zwei Kollisionen kam es letztlich zum Stillstand.

Als eine 53-jährige Lenkerin an der Kreuzung Alte Jonastrasse/Kniestrasse an einer roten Ampel anhalten musste, wollte der Motor partout nicht mehr anspringen. In der Folge stieg die Frau aus dem Wagen und schob es an, teilt die Kantonspolizei St. Gallen mit. «Sie schob das Auto mit einer Hand an der Türe an und versuchte mit der anderen den Wagen zu steuern», sagt Polizeisprecher Gian Andrea Rezzoli.

Gegen Einkaufszentrum geprallt

Durch das leichte Gefälle auf der Strasse fuhr dieses selbständig weiter. «Ist ein Auto erst einmal in Fahrt, kann man es kaum stoppen», so Rezzoli. So geriet der Kleinwagen ausser Kontrolle, überquerte die Gegenfahrbahn, fuhr über das Trottoir und prallte gegen die Fassade eines Einkaufszentrum. Noch immer im Rollen überquerte das herrenlose (oder in diesem Fall damenlose) Gefährt beide Fahrbahnen und das Trottoir. Schliesslich kollidierte es mit einem parkierten Auto. Erst dann kam es zum Stehen.

Der Sachschaden wurde bislang noch nicht beziffert - laut Gian Andrea Rezzoli muss mit mehreren tausend Franken gerechnet werden. Verletzt wurde aber niemand. Alles in allem sei die Sache glimpflich ausgegangen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch