Zum Hauptinhalt springen

«Der Neubau ist ein bisschen langweilig»

Der englische Stararchitekt David Chipperfield sagt, dass seine Kunsthauserweiterung erst erlebt werden müsse und dann alle begeistert sein werden.

Der 62-jährige Stararchitekt David Chipperfield war am Dienstag an der Grundsteinlegung der von ihm entworfenen Kunsthauserweiterung zugegen.
Der 62-jährige Stararchitekt David Chipperfield war am Dienstag an der Grundsteinlegung der von ihm entworfenen Kunsthauserweiterung zugegen.
Keystone

Herr Chipperfield, Sie haben weltweit schon viele Museen gebaut. Was war die Heraus­forderung hier in Zürich?David Chipperfield:Wir nennen es die Erweiterung des Kunsthauses, dabei ist das neue Gebäude fast so gross wie das alte. Es ging vor allem darum, wie die beiden Gebäude zusammenspielen, wie sie verbunden sind und als Komplex funktionieren. Dabei ist der Heimplatz das entscheidende Element. Ich denke, der Platz wird noch nicht richtig verstanden. Er wird erst sichtbar sein, wenn der Neubau steht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.