Zum Hauptinhalt springen

Der Schwarm kauft ein Haus

Gemeinsam mit 20 Personen ein Haus zu kaufen, bietet eine Ergänzung zur privaten Vorsorge – jedoch ist beim Crowdinvestment in Liegenschaften auch Vorsicht geboten.

Beim Crowdinvestment werden Liegenschaften von einem Schwarm privater Investoren mitfinanziert.
Beim Crowdinvestment werden Liegenschaften von einem Schwarm privater Investoren mitfinanziert.
Matthias Scharrer

Wenn mehrere Privatpersonen Anteile einer Liegenschaft kaufen, dann gibt es dafür einen Begriff: Crowdinvestment. Anders als beim Crowdfunding, das der Finanzierung einer Buchpublikation, der Aufnahme eines Musikalbums oder der Herstellung einer Tasche durch mehrere Personen dient, werden bei der Schwarmfinanzierung von Immobilienprojekten grössere Geldbeträge angelegt. Anders aber als beim Immobilienfonds gehören den Investoren aber nicht nur die Anteilscheine an einer Liegenschaft, sie werden tatsächlich Miteigentümer einer neuen oder sanierten Überbauung, einschliesslich eines Eintrages im Grundbuch.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.