Zum Hauptinhalt springen

«Der Weg gibt die Themen vor»

Vom Tagespilgern für Anfänger bis zum Pilgern für Trauernde: Michael Schaar steht dem 1996 gegründeten Reformierten Pilgerzentrum St. Jakob in Zürich vor.

Interview: Gabriele Spiller
Michael Schaar machte 2001 seine erste Pilgerwanderung. Damals hatte er viel zu viel Gepäck dabei und schickte sechs Kilo nach Hause.
Michael Schaar machte 2001 seine erste Pilgerwanderung. Damals hatte er viel zu viel Gepäck dabei und schickte sechs Kilo nach Hause.
Marc Dahinden

Herr Schaar, Sie sind der neue Pilgerpfarrer von St. Jakob am Stauffacher. Wie gut zu Fuss sind Sie?Michael Schaar: Ich denke, ich bin recht gut zu Fuss. Aber man kann ja auch als Velofahrer oder Inliner pilgernd unterwegs sein. Wir bieten sogar Pilgern mit dem Bus an, was gerade für Seniorinnen und Senioren geeignet ist. Oft handelt es sich dabei um ehemalige Jakobspilger. Wir fahren so nahe wie möglich entlang der Route.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen