Zum Hauptinhalt springen

Die Kaserne erhält eine gläserne Krone

Nach einem Jahr Stillstand geht es auf dem Kasernenareal in Zürich weiter: Der Kanton saniert die Militärkaserne und gibt die Zeughäuser voraussichtlich der Stadt ab. Noch bestehen aber ein paar Hürden.

Frisch renoviert und mit gläsernem Dach: So soll die Militärkaserne dereinst aussehen. Visualisierung: PD/Spillmann Echsle Architekten
Frisch renoviert und mit gläsernem Dach: So soll die Militärkaserne dereinst aussehen. Visualisierung: PD/Spillmann Echsle Architekten

Es ist ein riesiges Areal, und seit Jahren wird es schlecht genutzt. Doch bisher waren sämtliche Bemühungen, das Kasernenareal in der Nähe des Hauptbahnhofs zu entwickeln, erfolglos. Nun geht es wieder vorwärts. Das machten gestern Vertreter von Stadt und Kanton, dem die Liegenschaft gehört, deutlich. «Es ist ein Schlüsselareal für die Stadt Zürich», sagte André Odermatt (SP), Vorsteher des städtischen Hochbaudepartements, an einer Medienkonferenz.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.