Zum Hauptinhalt springen

Die Lehrlinge und dann die Künste

François Hollande weilte gestern im Kanton Zürich. Er besuchte unter anderem die Hochschule der Künste in Zürich und zum Auftakt einen Metallbaubetrieb in Hedingen.

Frankreichs Staatspräsident François Hollande in der Hochschule der Künste, flankiert von Simonetta Sommaruga (rechts) und seiner Ex-Gattin und Umweltministerin Ségolène Royal.
Frankreichs Staatspräsident François Hollande in der Hochschule der Künste, flankiert von Simonetta Sommaruga (rechts) und seiner Ex-Gattin und Umweltministerin Ségolène Royal.
Keystone

Pünktlichkeit ist die Höflichkeit der Könige, sagt man. Son Excellence François Hollande ist auf 9.45 Uhr angekündigt. Um 9.41 Uhr taucht der erste Armeehelikopter über dem Gelände der Ernst Schweizer AG Metallbau in Hedingen auf, kurz dar­auf ein zweiter. Offensichtlich wird nichts Verdächtiges am Boden erspäht, denn kurz dar­auf fährt die Fahrzeugkolonne mit dem Staatspräsidenten vor. Er ist mit einer Delegation unterwegs, die meh­rere Dutzend Personen umfasst.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.