Zum Hauptinhalt springen

Ein Pfarrer rüttelt an der Unti-Pflicht

Die Konfirmation müssen sich Jugendliche mit 192 Stunden Religionsunterricht verdienen. Das sei der falsche Weg, findet Pfarrer Lukas Maurer.

Wer konfirmiert werden will, muss ab der 2. Primarklasse und noch in der Oberstufe viele Stunden Religionsunterricht besuchen.
Wer konfirmiert werden will, muss ab der 2. Primarklasse und noch in der Oberstufe viele Stunden Religionsunterricht besuchen.
Stefan Anderegg

Den Segen Gottes in der Konfirmation gibt es nicht umsonst. Wer konfirmiert werden will, muss bereits ab der zweiten Klasse die «Mini-Chile» besuchen; dann den «3.-Klass-Unti», den «Club 4», die «Juki» und den Konfunterricht. Auf dem Weg zur Konfirmation sind das 192 Stunden. So geben es die Kirchenordnung und das religionspädagogische Gesamtkonzept (RPG) vor, das die reformierte Kirche des Kantons Zürich 2004 schrittweise eingeführt hat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.